Gold: Die «Lifestye Küche» der Schreinerei Merk aus Uster.

Die schönste Schweizer Küche

Erstmals prämiert der Küchen Verband Schweiz mit dem «Swiss Kitchen Award» hervorragende Leistungen im Schweizer Küchenbau.

Erstmals prämiert der Küchen Verband Schweiz (KVS) mit dem Swiss Kitchen Award hervorragende Leistungen im Schweizer Küchenbau. Aus über 120 Eingaben nominierte eine Jury zehn Projekten, worauf das Publikum aus dieser Selektion einen Gold-, einen Silber- und einen Bronze-Gewinner kürte. Den ersten Platz belegt die Schreinerei Merk aus Uster. Designerin Tanja Sidler Zwicki kombiniert geöltes Eisen und Eschenholz in Spaltoptik. Technisches Highlight ist eine iPad-Schublade mit integrierter Ladestation. Silber geht an Stefan Hugs «K17» für die Reidener Firma Kissling. Diese Küche ist zum Wohnraum hin offen gestaltet und als zentrales Element auf die gesamte Innenarchitektur des Hauses abgestimmt. Der Planer kombiniert schwarz lackierte Hochglanz-MDF-Fronten mit furniertem Zebrano-Holz in antikmattlackierter Ausführung. Der dritte Platz schliesslich geht an «Orea 1» aus dem Muotathal (siehe HP 3/13). Sie ist aus dem für die Küchenbranche neuartigen Werkstoff «Alucobond» gefertigt, der mit Räuchereiche kombiniert wird – sechs Millimeter dünnes Material bei Front und Regalen, ein ebenso schlanker wie leichter Tisch sowie ovale Griffausschnitte, die sich auch beim Übergang von Tischplatte zu Tischfuss wiederfinden, charakterisieren den Entwurf.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen