Designomat lädt zur «limitEDition» im Z am Park.

Designomat die Fünfte

Mit einer Sonderedition eröffnet Designomat im Café Z am Park den Automat Nummer fünf. Zu erstehen gibt es dieses Mal ein Taschenset für Guerilla Gärtner oder die Sonnenbrille «Pop Up».

Mit einer Sonderedition eröffnet Designomat im Café Z am Park den Automat Nummer fünf. Vier neuen Produkte debütieren: «Guerilla Gärtner» von Ben Fluri, ein Set für blumige Randalierer, die Sonnenbrille «PopUp» von Levantuan, «Object Trouvé» von Berg, Wolf, Fahrni und die gehäkelten «Little Friends» von so'design, zeigen Studenten des Diplomstudiengang Grafik der F+F Schule für Kunst und Mediendesign zwölf Entwürfe fürs kleine Designbox-Format.

close

Kommentare

eva m. 03.05.2011 10:31
Den "designomat" gibt es nicht erst seitdem Marlen Groher und Dinda Reumer sich der Zigarettenautomaten angenommen haben. Im Kulturhauptstadtjahr 1999 wurden in Weimar (D) mehrere Zigarettenautomaten umgerüstet und mit Kunstobjekten im Zigarettenschachtelformat versehen, die für 5 DM zu erstehen waren. Initiiert war das ganze von Kunststudenten der Bauhaus-Universität Weimar. Eine der KünstlerInnen heißt Ulrike Heydenreich. Vielleicht einmal eine Gelegenheit, zu recherchieren, bevor man etwas als original orignell feiert? Nichtsdestotrotz eine schöne Idee, für wenig Geld Kunst zu kaufen. Und abwechslungsreich kreativ durch die verschiedenen Künstler obendrein. Hoffentlich versackt dieses projekt nicht allzu schnell...
Lilia Glanzmann 24.08.2011 11:58
Automaten umnutzen ist in der Tat nichts Neues – wie hier bereits beschrieben: http://www.blogarchiv.hochparterre.ch/p2428.html
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen