Designgut im Gewerbemuseum Winterthur. Foto: Michael Lio

Designgut und Jungdesign

Zum zehnten Mal bietet die Messe Designgut in Winterthur kleineren und grösseren Labels eine Plattform, die nachhaltiges Konsumieren fördern will. Dazu richtet sie mit Jungdesign einen Wettbewerb aus.

«Wir glauben an die Schweizer Kreativszene, wir wollen diese unterstützen und einem breiten Publikum bekannt machen», sagen die Organisatorinnen Martina Straub und der Messe Designgut. «Und wir glauben an den Messestandort Winterthur.» Die Messe lebt von der Teilnahme von jungen Schweizer Designlabels aus den Bereichen Mode, Accessoires, Schmuck, Keramik und Möbel, denen die Themen lokale Produktion und schonender Ressourcenumgang wichtig sind. Ebendort bietet sie zum zehnten Mal kleineren und grösseren Labels eine Plattform, die nachhaltiges Konsumieren fördern will. Neu richtet die Messe mit Jungdesign einen Wettbewerb für nachhaltiges Design aus. 21 Teilnehmende stellen sich am Sonntag im Gewerbemuseum einem Pitch.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen