Auch die Vorbereitung des Materials gehört zum Prozess. Fotos: zVg

Design Miami / Basel: Judith Sengs Choreographie der Produktion

Letztes Jahr war sie im Depot Basel, dieses Jahr zeigt sie ihre Performance an der Design Miami /Basel. Judith Seng setzt sich mit performativen Qualitäten des Designprozesses auseinander.

Letztes Jahr war sie im Depot Basel, dieses Jahr zeigt sie ihre Performance «Acting Things IV» an der Design Miami /Basel. Judith Seng ist keine Performancekünstlerin, sondern Designerin. Eine, die sich mit performativen Qualitäten des Designprozesses auseinandersetzt. Und deshalb mit Tänzerinnen und Tänzern zusammenarbeitet.Auf einer langen Bühne erhitzen Bunsenbrenner helles Wachs. Blau gekleidete Tänzerinnen und Tänzer färben das Material mit Pigmenten ein, jeden Tag kommt eine neue Farbe hinzu. Sie kneten den Wachs, bis er die richtige Temperatur und Konsistenz hat. Eine zweite Person nimmt den Klumpen auf und beginnt ihn mit dem Körper zu formen. Rund zwanzig Minuten dauert der improvisierte Tanz, bis der geformte Wachs als kleine Skulptur auf grossen Gestellen am Rand der Bühne abgelegt wird und aushärtet – bevor er wieder eingeschmolzen und erneut geformt wird. Die Arbeitszeiten in dieser Manufaktur sind lang: acht Stunden, sieben Tage lange. Diese Aktion von Judith Seng ist Teil der Design Miami /Basel. Sie nimmt das ganze Erdgeschoss der neuen Halle von Herzog & de Meuron ein. Wer auf der Suche nach «collectable design» die Messe betrifft, wird als allererstes mit etwas überaus Flüchtigem konfrontiert: mit Produktionsprozessen. Zeitlich befristet wie sie sind, materialisieren sie sich einzig im Produkt. Ausserhalb der Kunst werden sie kaum je festgehalten, noch seltener als Ereignis vorgeführt. Wer je Industrieroboter beobachtet hat, die in einer unerbittlichen Choreografie Blech zu Autotüren biegen, weiss um die ästhetische Qualität solcher Prozesse. Sie haben etwas Magisches. Als würde allein die Bewegung ein Produkt erschaffen. Doch Judith Seng geht einen Schritt weiter. Mit einer ganzen Reihe von Projekten untersucht sie das Verhältnis von Produkt und Prozess. Entsteht ein anderes Produkt, wird sein Herstellungsprozess als Tanz begriffen? Un...
Design Miami / Basel: Judith Sengs Choreographie der Produktion

Letztes Jahr war sie im Depot Basel, dieses Jahr zeigt sie ihre Performance an der Design Miami /Basel. Judith Seng setzt sich mit performativen Qualitäten des Designprozesses auseinander.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?