Stühle à la Enzo Mari: im Selbstbau Fotos: Thierry Bruder

Design in Basel: Milk und Depot

«Milk» ist eine neue Veranstaltungsreihe in Basel, ins Leben gerufen von der Leuchtturm Kreative Wirtschaft (LKW). Die Initianten möchten den Dialog fördern zwischen arrivierten Designern und jenen, die es werden wollen.

MILK ist eine neue Veranstaltungsreihe in Basel, die von der interdisziplinären Leuchtturm Kreative Wirtschaft AG (LKW) ins Leben gerufen wurde. Das Projekt wird von der Initiative Kreativwirtschaft Basel unterstützt. Die Initianten möchten den Dialog fördern zwischen arrivierten Designern und jenen, die es werden wollen. Der geeignete Ort, sich auszutauschen, ist das Depot Basel, das nach der Winterpause Wiedereröffnung feiert.

Die Macher von Milk setzen sich hohe Ziele: «Es geht 2012 thematisch um die Kraft von Design auch im Sinne von Gestaltungsmacht und gesellschaftlicher Prägekraft.» Dazu laden sie Exponenten der internationalen Designszene nach Basel ein, zu Vorträgen, Podiumsdiskussionen, zum Netzwerken und zum Austausch. Den Anfang macht Claudia Fischer-Appelt diesen Freitag mit einem Vortrag zum Thema «Über Mut zum Experiment. Design braucht neue Formate». Die Hamburgerin ersinnt mit ihrer Agentur Karl Anders neue Designentwicklungs-Strategien. Veranstaltungsort der MILK Designdialoge ist das Depot Basel, das am gleichen Abend seine Eröffnung nach der Winterpause feiert.
Depot Basel schaut zurück und nach vorne und illustriert, wie Stühle entstehen und sich verändern. Gezeigt werden Neuinterpretationen der Do-it-Yourself-Stühle von Enzo Mari, die von den Designern Sibylle Stœckli und Christian Horisberger in Kooperation mit dem Vorkurs der Schule für Gestaltung realisiert wurden. Zu Gast ist auch TAKE A SEAT, ein Projekt, das von Aekae für das Zürcher Kaffee Z am Park ersonnen wurde: Jeweils vier Horgen Glarus Stühle, Typ Classic 1-380, werden von einem Designer oder einer Designerin neu interpretiert und bearbeitet. In Zusammenarbeit mit Okolo, einem tschechischen Gestaltungkollektiv, zeigt Depot Basel ausserdem ein Stück moderner Designgeschichte anhand einer Auswahl aussergewöhnlicher Stuhlentwürfe.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen