Ein Regal aus Holz – und nur aus Holz: ‹L’étagère en bois› von Lucien Gumy. Fotos: Bruno Aeberli

Der perfekt gefügte Schwalbenschwanz

Als gelernter Möbelschreiner entwirft der Designer Lucien Gumy am liebsten mit Holz. Sein Regal ‹L’étagère en bois› für den Hersteller ‹Wrong for Hay› nimmt die klassische Schwalbenschwanz-Verindung zum Ausgangspunkt eines Entwurfs, der komplett ohne Bohrloch, Schraube und Haken auskommt. Holz pur!

Wie verbindet man eine Vertikale mit einer Horizontalen am einfachsten? Diese Frage stellte sich der angehende Designer Lucien Gumy auf der Suche nach einem Thema für seine Abschlussarbeit. Lucien Gumy hatte vor seinem Designstudium eine Lehre zum Möbelschreiner absolviert. Er mag Holz, entwirft am liebsten mit diesem Werkstoff. Materialisiert hat er seine extensive Recherche in Form der Bachelorarbeit, die er an der Ecal abschloss – und mit der er im Januar 2013 an der Talentshow ‹3D Design Talents› in Köln gleich einen ersten Preis abholen konnte: Ausgezeichnet wurde sein ohne Werkzeug montier- und demontierbares Regal aus Massivholz, das mit einer Steckverbindung auskommt. Die lakonische Bezeichnung ‹L’étagère en bois› vermittelt nicht mehr und nicht weniger, als was das Gestell ausmacht. Alles ist aus Holz. Kein Bohrloch, keine Schraube, kein Haken.Die Steckverbindung nimmt das Prinzip auf, das den Schwalbenschwanz ausmacht: Eine trapezförmig zugeschnittene Nut wird in einen sich verengenden Spund geschoben. Wobei Lucien Gumy die ganze Geschichte umdreht: Die Nut bilden in diesem Fall die Regalbretter, die in die eingeschnittenen Träger so eingefügt werden, dass sie auf der richtigen Höhe steckenbleiben. Das geht so: Für die Montage legt man die Träger der einen Seite auf den Boden, steckt ein Regalbrett ums andere drauf, schliesst mit den Trägern der anderen Seite die Konstruktion ab und kippt das Regal in die Höhe. Die Bretter werden etwas heruntergeklopft, bis sie auf der richtigen Höhe steckenbleiben. Je mehr Gewicht auf dem Regalbrett steht, desto formschlüssiger wird die Verbindung. Zum Demontieren stemmt man die Regalbretter hoch und löst sie von den Trägern.Das Regal steht bereits in der Kollektion der neu gegründeten Firma Wrong for Hay. Dahinter steckt Established & Sons-Mitgründer und Design Director Sebastian Wrong, der sich mit dem dän...
Der perfekt gefügte Schwalbenschwanz

Als gelernter Möbelschreiner entwirft der Designer Lucien Gumy am liebsten mit Holz. Sein Regal ‹L’étagère en bois› für den Hersteller ‹Wrong for Hay› nimmt die klassische Schwalbenschwanz-Verindung zum Ausgangspunkt eines Entwurfs, der komplett ohne Bohrloch, Schraube und Haken auskommt. Holz pur!

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?