Gerüstet zum Probekuren im Kirchnermuseum: Davoser Liegestühle (mit Wolldecke auf Nachfrage). Fotos: Luzia Schär

Den Mythos erschöpfen

Die Ausstellung ‹Europa auf Kur› im Kirchner-Museum zeigt, wie aus der Krankheit in Davos Architektur und Design geworden sind: vom ‹Curhaus›-Palast über das Sanatorium bis zum geflochtenen Liegestuhl.

In Davos sammeln und zeigen das Wintersport-, das Heimat-, das Medizin- und das Kirchner-Museum Kunst, Gegenstände, Dokumente. Und nebst diesen fünf öffentlichen Museen existieren noch viele private Archive und Nachlässe. Ein riesiges Konvolut widmet sich der Goldgräbergeschichte, der Frage, wie aus einem Bergtal mit seinen Walsersiedlungen innert 50 Jahren die Stadt Davos mit 10'000 Bewohnerinnen und jährlich Tausenden Kurgästen entstanden ist. Nun haben sich die vier Museen zusammengetan und eine Schau eingerichtet, wie ‹Europa auf Kur› kam und wie es zum ‹Mythos Davos› gekommen ist. Die Grundzüge sind bekannt – die Tuberkulose war die verheerende Seuche des 19. Jahrhunderts. Davoser Luft wurde Hoffnungsluft. ###Media_2### Das Ausstellungsdesign ist nüchtern – Bild neben Bild, Gegenstand neben Gegenstand, Film mit Kopfhörer und Vorlesung im Davoser Liegestuhl. Die Menge an Bildern erschöpft den Betrachter mit der Zeit. Eindrücklich aber, welch ein Geschäft die Ärzte und Kurbetriebe, Architekten und Baumeister, Künstlerinnen und Bankiers aufgezogen haben. Und eigenartig, wie wenig Geländer es in der grossen Zeigelust gibt. Kaum Thesen, die die Bilder belegen, verwerfen, einander entgegenstellen. So zieht man auf eigene Faust los. Ich habe zum Beispiel die ökonomische Grundlage des Mythos gesucht: die Investitionen, das Soll und Haben im Krankengeschäft, die gewonnenen und verlorenen Spekulationen. Da blieb ich ratlos. ###Media_3### Reich aber mein zweiter Faden, wie aus der Krankheit in Davos Architektur und Design geworden sind: vom ‹Curhaus›-Palast über das Sanatorium und seinen Balkon bis zum geflochtenen Liegestuhl. All das kenne ich – anregend, es beieinander zu finden, all die Bauten, Waren und Dienste, hundertfach variiert in Bildern. Parallel zur Stadt machten die Medien Karriere. So wurde die Postkarte, gerade eben erfunden im Deutsch...
Den Mythos erschöpfen

Die Ausstellung ‹Europa auf Kur› im Kirchner-Museum zeigt, wie aus der Krankheit in Davos Architektur und Design geworden sind: vom ‹Curhaus›-Palast über das Sanatorium bis zum geflochtenen Liegestuhl.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?