Hansuli Matter, Leiter Departement Design a.i., spricht anlässlich der Vernissage des Hochparterre Themenhefts «Das Zürcher Modell».

Das Zürcher Modell

Vor der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Diplomausstellung feierte das Departement Design der Zürcher Hochschule der Künste das Erscheinen des Hochparterre Themenhefts «Das Zürcher Modell».

Vor der offiziellen Eröffnung der diesjährigen Diplomausstellung feierte das Departement Design der Zürcher Hochschule der Künste das Erscheinen des Hochparterre Themenhefts «Das Zürcher Modell». Im fünften Stock der Ausstellungstrasse 60, in der eigens dafür geschaffenen «Z Design Bar» sprachen Hansuli Matter, Leiter Departement Design a.i. und Hochparterres Chefredaktor und einstiger Leiter der Abteilung, Köbi Gantenbein. Die Zuhörer lernten: Wer in Zürich gestalten lernt, entwirft für eine vernetzte Gesellschaft – das Departement Design der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) positioniert sich international. Das Heft gibt einen Einblick in dieses ‹Zürcher Modell›. Die Ausbildung konzentriert sich auf Neue Medien, Traditionen des Grafik­ und Industriedesigns werden mit wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Aktualität verbunden. Gleichzeitig bewegt man sich weg vom Autorendesign hin zur Autorschaft – nicht Designstars sind wichtig, sondern kollaborative Netzwerke. Und da sich auf 24 Seiten nicht alle Projekte des Departements abbilden lassen, eröffnet diese Website eine digitale Ebene, die laufend Informationen zu Projekten und Taten liefert. 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen