Cykelslangen in Kopenhagen, Foto: Rasmus Hjortshøj (Copyright: Dissing + Weitling Architecture) Fotos: Rasmus Hjortshøj

Das Velo und die Stadt

Ab morgen zeigt das Gewerbemuseum Winterthur das Fahrrad als verbindendes Element zwischen Architektur, Städtebau und Design. Die Ausstellung «Bike, City, Design» beleuchtet die Fahrradszene von heute und ihr Entwicklungspotenzial innerhalb der urbanen Mobilität.

Das Gewerbemuseum Winterthur präsentiert in seiner aktuellen Ausstellung das Fahrrad als verbindendes Element zwischen Architektur, Städtebau und Design. «Bike, City, Design» beleuchtet die Fahrradszene von heute und ihr Entwicklungspotenzial innerhalb der urbanen Mobilität. «Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie zunehmender Verkehrs- und Mobilitätsproblemen in den Städten avanciert das Fahrrad zum neuen Symbol für Flexibilität und Tempo», heisst es in der Einladung. «Jede moderne Grossstadt beschäftigt sich heute gemeinsam mit Architekten, Designern und Städteplanern mit den Bedürfnissen von Radfahrern und den Mobilitätskonzepten des einundzwanzigsten Jahrhunderts.» Die Ausstellung eröffnet am Samstag, 28. Januar 2017 und dauert bis zum 30. Juli 2017. Während dieser Zeit finden auch eine Reihe von Veranstaltungen und Workshops statt. Am 2. März 2017 redet Hochparterre-Redaktorin Meret Ernst mit Marco Sonderegger, Produktmanager beim Velohersteller Specialized, über Fahrraddesign zwischen technischer Entwicklung und urbaner Mobilität. Hochparterre wird sich die Ausstellung anschauen und berichten. In Kürze mehr auf diesem Kanal.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen