Zum Beispiel eine Einführung in die Arbeit der Künstlerin Verna Molnar

Corona Creative Classes

Das Museum für Digitale Kunst in Zürich lanciert heute eine kostenlose Online-Schule, die täglich Kurse zu Technologie und Kreativität anbietet.

Zusammen mit seinen Partnern, dem Plant Science Center, der Universität Zürich, ETH und Universität Basel, lanciert das Museum für Digitale Kunst MuDA heute die «Corona Creative Classes» (CCC). Lehrpersonen unterrichten täglich via neuer Streaming-Plattform. Das kleine Team hat die letzten Tage und Nächte unter Hochdruck eine neue Online-Plattform namens ‹Corona Creative Classes› für den Unterricht über Distanz aufgebaut. Das Zentrum der digitalen Schule bildet ein virtueller Stundenplan, auf dem alle Fächer nach Lernniveau, Alter und Sprache filterbar sind. Die Lektionen reichen von Pixel Art über Robotik bis zu Kreativem Programmieren. Mitarbeiter des Plant Science Centers erklären den Kindern mittels Papier wie ein Virus aufgebaut ist.
«Wir wollten dass Kinder, welche noch nicht selbstständig lernen können, einen Ort bieten, wo sie im Dialog mit einer Lehrperson spielerisch etwas neues erlernen können. Gleichzeitig erlaubt die Plattform den Eltern, sich um etwas anderes zu kümmern, während ihre Kinder im Unterricht sind», sagt Christian Etter, der Mitgründer des MuDA. In den nächsten Tagen werde Live-Klassen getestet und das Angebot ausgebaut. Gesucht sind weitere Lehrpersonen, zum Beispiel für ein italienisches Angebot.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen