In den Farben «Ultramarin», «Lachsrot» und «Zitronengelb» rufen die Büchlein nach Sommer.

Buntes notieren

Das Lederlabel «fin projects» hat zusammen mit «Herr & Frau Rio» farbenprächtige Notizbücher gestaltet. Seite um Seite machen sie die Produktionskette transparent.

Die Farben der Notizbücher passen in den Sommer. Das Eis am See ist mit Zitronengelb, Ultramarin und Lachsrot schnell herbei gedacht. Das Zürcher Lederlabel «fin projects» hat zusammen mit dem Münchner Risographiestudio «Herr & Frau Rio» Notizbücher gestaltet, die im Pocketformat DIN A6 in jede Badetasche passen. Das Innenleben besteht aus drei Heften, die, sobald sie mit Notizen ausgefüllt sind, einfach ausgetauscht werden können. Geschützt werden diese mit einem Einband aus naturbelassenem Leder. Das Material gilbt in der Sonne nach und sammelt so auf spielerische Weise die persönlichen Anekdoten des Sommers. Wie auch bei den Taschen und Accessoires von «fin», achten die Designerinnen Janine Wirth und Nachhaltigkeitsmanagerin Anna Vetsch auch hier auf eine rückverfolgbare und nachhaltige Lieferkette. Das Leder stammt von Schweizer Rindern, wird in Italien pflanzlich gegerbt und weiterverarbeitet. Mit ähnlicher Halttung hat sich das Duo «Herr & Frau Rio» auf umweltfreundliche Druckverfahren spezialisiert. Bereits seit Herbst 2018 spannen die beiden Büros für Projekt zusammen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen