Blue Diversion als Vormodell im Text Fotos: zVg

Blue Diversion Toilet ausgezeichnet

Die Blue Diversion Toilet gewinnt den Innovationspreis in der Kategorie angewandte Forschung. Die International Water Association zeichnet damit die Trockentoilette aus, die von der Eawag und dem Wiener Designbüro EOOS entwickelt wurde.

Die Blue Diversion Toilet gewinnt den Innovationspreis in der Kategorie angewandte Forschung. Die International Water Association zeichnet damit die Trockentoilette aus, die von der Eawag und dem Wiener Designbüro EOOS entwickelt wurde.

Damit ist das Projekt für den weltweiten Wettbewerb der IWA qualifiziert, der im September am Weltwasserkongress in Portugal öffentlich gemacht wird. Die IWA zeichnet mit den Preisen, die sie alle zwei Jahre verleiht, besonders nachhaltige Ansätze im Wassermanagement aus.

Der Preis kommt zur richtigen Zeit: Ein erstes Modell hat die Praxistests in Uganda erfolgreich bestanden, im Moment werden Prototypen geprüft, die Produktion optimiert und der Energieverbrauch verringert. Demnächst wird die Bill & Melinda Gates Foundation entscheiden, ob sie das Projekt im Rahmen der Reinvent The Toilet Challenge weiter fördert. Unabhängig davon sucht das Forscher- und Entwicklerteam Industriepartner und Investoren, um eine grössere Stückzahl zu produzieren.

Kommentare

Hans Klemm 04.11.2014 12:49
Für mich wäre die praktische Anwendung der Idee der Zusammenarbeit von zwei branchenbekannten Firmen mit finanzieller Unterstützung des reichen Herrn Gates für ein fast schon längst überfälliges und eigentlich auch lebensnotwendiges Produkt in Krisen-, Erdbeben- und anderen Unglücksgebieten, Slums sowie weiteren Brennpunkten in der Welt auch eine persönliche Erfüllung. Meine berufliche Tätigkeit hatte u.a. mit den Möglichkeiten der Entsorgung ohne Toilettenpapier, ohne Wasser bzw. mit Wassersparen zu tun und kann es immer nicht fassen, wenn die Bilder von fehlenden Notentsorgungsmöglichkeiten nach Katastrophen um die Welt gehen, die völlig unzureichende hygienische Zustände, die sich oftmals in Seuchen ausbreiten, dokumentieren. Erst kürzlich zeigte uns Zuschauern in beeindruckender Weise z. B. der Film mit den Flüchtlingen 1989 in der völlig überfüllten Prager Botschaft, wo das hinführen kann….. Wenn dieser Grundidee demnächst auch eine großangelegte Serienaufnahme folgen kann, hat die gegenwärtig allgemein weltweite Besorgnis ein Problem weniger……
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen