Der Rollstuhl Reagiro von Reto Togni kann mit dem Oberkörprer gelenkt werden.

Beweglicher Rollstuhl

Dieser Rollstuhl kann mit dem Oberkörper gelenkt werden. Reto Togni hat ihn im Rahmen seines Nachdiplomstudiums entwickelt. Nun sucht er nach Investoren.

Wer einen Rollstuhl lenken will, braucht bisher beide Arme, die das eine Rad antreiben, das andere bremsen. Reto Togni übersetzt die Lenkung bei seinem Modell Reagiro nun in den Oberkörper. Kippt dieser nach links oder rechts, überträgt eine Achse die Bewegung auf die Räder. Somit reicht es, dass eine Hand den Rollstuhl antreibt, während der Oberkörper lenkt. Die andere Hand bleibt frei – zum Handy bedienen, den Schlüssel hervorkramen, jemandem zuzuwinken. Ein Video zeigt die Nutzung des Prototyps im Test. Für die mechanische Steuerung des Reagiro hat Reto Togni ein Patent angemeldet. Damit der Stuhl perfekt auf die Nutzerin, den Nutzer passt, lässt er einzelne Teile im 3-D-Druck anfertigen. Die Hoffnung besteht, dass so auch der Preis eines Rollstuhls sinken wird. Der funktionsfähigen Prototyp überzeugt auch formal: sportlich, aufgeräumt und bis in die Details sorgfältig gestaltet. Reto Togni entwickelte ihn als Abschlussarbeit für sein Nachdiplomstudium in Innovation Design Engineering am Imperial College und Royal College of Arts in London. Nun sucht er nach Investoren, damit der Rollstuhl in den Markt kommt.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen