Produkte wie die Babywiege «Krippele» füllen Leerstände in Bregenz. Fotos: Adolf Bereuter

Best of Werkraum

Einen Monat lang füllen Produkte aus dem Bregenzerwald zwei leerstehende Geschäfte in der Bregenzer Innenstadt – die «Pop-Up Stores Best of Werkraum» zeigen neue Werkstücke und Klassiker.

Einen Monat lang füllen Produkte aus dem Bregenzerwald zwei leerstehende Geschäfte in der Bregenzer Innenstadt. Die «Pop-Up Stores Best of Werkraum» in der Maurachgasse 1 und am Kornmarktplatz 5 sind während der Bregenzer Festspiele bis 19. August geöffnet. nter den Exponaten befinden sich auch einige ehemalige Preisträger des Wettbewerbs «Handwerk+Form», den das Werkraumhaus auch dieses Jahr wieder ausschreibt. Zusammengestellt hat die Auswahl der Kunsthaus Kurator Rudolf Sagmeister. Es finden sich neue Werkstücke und Klassiker, darunter beispielsweise einen Sekretär der Tischlerei Geser, das Vogelhaus Birdy der Kunstschmiede Figer oder die Babywiege «Krippele» der Tischlerei Meusburger, die das Büro Früh entworfen hat.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen