‹First Strike› spielt den nuklearen Weltkrieg durch.

3'386'706 Mal die Welt zerstört

Das Mobilgame ‹First Strike› des Zürcher Studios Blindflug hat im ersten Jahr 385'000 Dollar eingespielt. Die Schweizer Game-Branche diskutiert, was Erfolg ist.

Das Zürcher Game-Studio Blindflug feiert den ersten Geburtstags seines Mobilgames ‹First Strike› und publiziert Zahlen: 142'000 verkaufte Exemplare brachten den Produzenten 385'000 Dollar ein. Halb im Spass vergleicht sich Blindflug mit einem der weltweit erfolgreichsten Spiele Für Smartphone und Tablets: ‹Monument Valley› der Londoner Firma Ustwogames. Dieses hat die Geschäftszahlen in ähnlicher Weise bekannt gemacht: 2'440'076 verkaufte Spiele und 5'858'625 Dollar Umsatz zeigen, was möglich ist. Derweil wird über den Erfolg der hiesigen Game-Produktion heiss diskutiert. «Awards bis zum Abwinken, aber kein Blockbuster-Game so weit das Auge reicht», schreibt Game-Journalist Jan Graber auf 20min.ch und unterstellt den Schweizer Gamedesignern fehlenden «Mut zu Grösse». Diese wehren sich prompt. In der LinkedIn-Gruppe #SwissGames entwickelt sich eine spannende Diskussion über die hiesigen Produktionsbedingungen. Viele der angesprochenen Probleme sind nicht spezifisch für das Game-Design, son...
3'386'706 Mal die Welt zerstört

Das Mobilgame ‹First Strike› des Zürcher Studios Blindflug hat im ersten Jahr 385'000 Dollar eingespielt. Die Schweizer Game-Branche diskutiert, was Erfolg ist.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch