Landschaft und Kunstbauten. Ein persönliches Inventar von Jürg Conzett.

Viele Brücken schauen

Jürg Conzett, Bauingenieur für Brücken und Tragwerke aus Chur, ist auch Landschaftsschauer. Als Beitrag zur Biennale in Venedig 2010 hat er sein «persönliches Inventar» zusammengestellt.

Brücken, Böschungsmauern, Strassen. Wer es nicht nach Venedig schaffte, kann sich mit dem Buch und der aktuellen Ausstellung im S AM trösten. Es ist eine Sehschule: Jürg Conzett führt vor, warum in seinem Inventar das Gute als gut zu gelten hat. Seine Argumente sind einerseits präzise, anschauliche Sätze, andererseits führt er das Auge des Fotografen Martin Linsi, der das Inventar in Schwarz-Weiss-Fotografien darstellt. Wir werden durch Auf- und Untersichten, zu Übergängen und Verbindungen geführt. Und dem, der über keine Ingenieurskenntnisse verfügt, tut sich Erkenntnis auf. Conzetts Haltung — persönlich, unaufgeregt, Lust am Handwerk — liegt neben dem Mainstream. Und er ist ein Pädagoge, der darauf vertraut, dass die Gemeinde der Willigen mit ihm schauen lernt und so Schritt um Schritt das Gute vorankommt. Auch das liegt ausser der Zeit. GA


Landschaft und Kunstbauten. Ein persönliches Inventar von Jürg Conzett.
Bundesamt für Kultur (Hg.), Scheidegger & Spiess, Zürich 2010, CHF 49.90


close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen