Eine Fotostrecke würdigt die verschwundene Sesselbahn.

Solothurner Sesselbuch

Die Sesselbahn am Weissenstein gehöre ins Geschichtsbuch, fanden Betreiber, Beamte und Gondelverkäufer. Nun liegt die Dokumentation vor. Sie ist wertvoll, aber zementiert die Sicht der Sesselgegner.

Die Sesselbahn am Weissenstein gehöre ins Geschichtsbuch, fanden Betreiber, Beamte und Gondelverkäufer. Unsicher sei die letzte Von-Roll-Bahn des Typs ‹VR101›, die seit 1950 klaglos ihren Dienst tat. Einschränkungen im Betrieb kamen nicht infrage: «Wir sind kein Hobbyverein», sagte der Financier Rolf Studer im Namen der Betreiber. Auch der Schweizer Heimatschutz wusste die Zerstörung des technischen Denkmals nicht zu stoppen. Nun hat der Solothurner Hausberg eine Gondelbahn, die auch bei Sturm und Nacht läuft, und wir blättern durch den schwachen Trost. Das Buch ist schön gemacht, sechs Autoren versammeln viel Wertvolles, auch Allgemeines über die VR101-Sesselbahnen, beigelegt ist eine DVD. Gut, dass die Betreiber die Dokumentation unterstützt haben; schade, dass damit auch die Sicht jener zementiert wird, die in der «Solothurner Zeitung» chronisch gegen den Erhalt der Sessel wetterten. Die Gondelbahn kostete übrigens schliesslich 24 statt 15 Millionen Franken. Der Staat gewährte ein z...
Solothurner Sesselbuch

Die Sesselbahn am Weissenstein gehöre ins Geschichtsbuch, fanden Betreiber, Beamte und Gondelverkäufer. Nun liegt die Dokumentation vor. Sie ist wertvoll, aber zementiert die Sicht der Sesselgegner.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch