Ein Rückblick auf den Mythos: sechzig Semester Miroslav Šik an der ETH Zürich. Fotos: Guillaume Musset

Pathos und Praxis

Referenzen allerorten. Das schwarz-goldene Cover von ‹Analoge Altneue Architektur› ist selbst eine. Das Buch anlässlich der Emeritierung von ETH-Professor Miroslav Šik blickt zurück auf 30 Jahre Lehre, ohne die es die Hegemonie der Referenz in der Deutschschweizer Architektur heute nicht gäbe.

Referenzen allerorten. Auch Bücher kommen nicht mehr ohne aus. Das schwarz-goldene Cover? Erinnert natürlich an die ‹Schwarze Kassette›, die einst die Werke der ‹Analogen Architektur› zusammenfasste. Das neue Werk heisst ‹Analoge Altneue Architektur›. Aus Anlass der Emeritierung des ETH-Professors Miroslav Šik blickt es zurück auf dessen unglaublich lange Lehre. Ohne diese dreissig Jahre gäbe es die Hegemonie der Referenz in der heutigen Deutschschweizer Architektur nicht.Neues zu dieser Lehre erfährt man wenig, denn eigentlich war schon alles zu lesen über diese schwarz gekleideten, spitzbeschuhten, ein- geschworenen und unerbittlichen Seelenmaler, die sich am Lehrstuhl von Fabio Reinhard scharten und ab 1983 den Rest der ETH mit ihren düsteren Ölkreidegemälden verstörten. Oberassistent Šik stählte diesen Haufen zur Meisterklasse. Ein Mythos, den dieser von Anfang an selbst formte, mit Wettbewerbsbeiträgen, Ausstellungen und in der Presse. Auch das junge Hochparterre machte mit: Auf...
Pathos und Praxis

Referenzen allerorten. Das schwarz-goldene Cover von ‹Analoge Altneue Architektur› ist selbst eine. Das Buch anlässlich der Emeritierung von ETH-Professor Miroslav Šik blickt zurück auf 30 Jahre Lehre, ohne die es die Hegemonie der Referenz in der Deutschschweizer Architektur heute nicht gäbe.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch