Tal des Schweigens. Walliser Geschichten über Parteifilz, Kirche, Medien und Justiz

Erkundungen im Wallis

«Tal des Schweigens» heisst die Sammlung von Kurt Martis ausgezeichneten Reportagen. Er war ein Jahrzehnt Redaktor der «Roten Annelise», der anderen Stimme aus dem Wallis.

Das Wallis wehrte sich wie der Teufel gegen das Weihwasser, aber das Raumplanungsgesetz ist am 3. März an der Urne nicht gescheitert. Das Wallis? Natürlich nicht, sondern die einflussreichen, mächtigen Kreise im Wallis. Doch haben wir es mit diesem Kanton zu tun, nehmen wir ihn gerne als bockige Einheit wahr. Das hat eine lange Geschichte in und mit diesem Kanton, der vor 150 Jahren aus feudalen Verhältnissen in die Schweiz katapultiert wurde, die sich aufmachte, ein fortschrittlicher Staat zu werden. Das Wallis wurde Teil des Landes und blieb doch immer wieder draussen. Die Clanwirtschaft der regimentsfähigen Familien und ihrer Vasallen, der mächtige Einfluss einer stockkonservativen katholischen Tradition, der Filz der Freunde, CVP-Kollegen und Vereinskameraden prägt den Kanton bis heute. In der dramatischen Modernisierung ist der Kantons- und Familienmythos gerne eine Rettungsanker und dieser Mythos ist verbunden mit dem Stücklein Land, das etlichen Wallisern gehört. Und von dem viel zu viel eingezont worden ist, weil die, die über grosse Stücke verfügen mit Verkaufen und Bauen grosse Geschäfte machen. «Tal des Schweigens» heisst die Sammlung von Kurt Martis ausgezeichneten Reportagen. Er war ein Jahrzehnt Redaktor der «Roten Annelise», der anderen Stimme aus dem Wallis und es verschlägt einem den Atem, was dieser mutige und pfiffige Journalist alles in die Öffentlichkeit befördert hat von Bau- über Spekulations- bis zu Umwelt- und Justizgeschichten. Ein erhellendes Buch, das auch erklärt, warum sich einige Walliser derart gegen eine ihre Geschäfte mit der Landschaft dämpfende Raumplanung wehren. Bisher konnten sie schalten und walten, nun fürchten sie nach Webers Zweitwohnungskeule eine weitere Zähmung.

Kurt Marti: Tal des Schweigens. Walliser Geschichten über Parteifilz, Kirche, Medien und Justiz. Rotpunkt Verlag, Zürich 2012, CHF 34.-

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen