Das Heft ist sorgfältig gemacht, die Illustrationen sind von erster Güte, doch es ist betulich, weil es nicht in die Zukunft schaut, schreibt der Stadtwanderer.

Eine Lektion in Stadtbaugeschichte

Der grosse Plan sei zurück. Dass es ihn durch die Geschichte in vielen Formen gab, das lernen wir im Dezember-Du. Was seine Rückkehr bedeutet, und was sein Ziel sei, das allerdings erfahren wir nicht.

Ein Geschenk der Halter AG, flatterte im Dezember ins Haus, das Du mit dem Thema «Städtebau – Die Rückkehr des grossen Plans». Was gemeint ist, macht Aita Flury klar: «Die These lautet, dass für die Bewältigung der heute anstehenden Herausforderungen wie Klimawandel, Zirkularität, Mobilität, innere Verdichtung und so weiter andere übergeordnete Betrachtungsebenen und dementsprechend neue Planungsverfahren notwendig sind, welche die Stadtlandschaft in ihrer Gesamtheit involvieren, integrieren.» Wir waren bis dato ungenügend, fangen wir also wieder einmal von vorne an? Es beginnt milde historisch. Die alten Helden des grossen Plans tauchen aus dem Geschichtsbuch auf. Berlage mit Amsterdam Zuid, Tony Garnier mit seiner Cité Industrielle, Otto Wagners Stadtbahn, Ildefonds Cerdàs Plan für die Erweiterung von Barcelona, die Beispiele werden der gebildeten Leserin in Erinnerung gerufen. Nach Chicago fahren wir auch und betrachten City-Beautifull und hören Daniel Hudson Burnhams Mahnung: «Make no little plans; they have no magic to stir men’s blood!» über das Projekt «Grand Paris», Sarkozys versandeter Neuanfang, gelangt man zu den Metabolisten, genauer, zu Kenzo Tanges Plan for Tokyo, der die Bucht mit einer riesigen Brücke überspannt. Oswald Mathias Ungers darf auch nicht fehlen, sein Entwurf «Die Stadt in der Stadt» ist allerdings eher eine Abkehr vom grossen Plan und ein Akzeptieren des Fragments. Soweit der Wiederholungskurs. Mit Saemangeum eine neue Stadt im gelben Meer vor Südkoreas Küste taucht endlich etwas Neues auf. Hinter einem 34 Kilometer langen Damm sollte auf rechtwinkligen Inseln eine intelligente Stadt entstehen. Leider ist nichts daraus geworden. Wie man das Modell und das Diagramm einsetzt, um das Publikum zu überzeugen erfahren wir vom Nolli-Plan bis zu Venturis Strip. Klar, die Eigentumsfrage stellt sich auch. Sie wird mit einem Vergleich ...
Eine Lektion in Stadtbaugeschichte

Der grosse Plan sei zurück. Dass es ihn durch die Geschichte in vielen Formen gab, das lernen wir im Dezember-Du. Was seine Rückkehr bedeutet, und was sein Ziel sei, das allerdings erfahren wir nicht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?