«Es steht ausser Zweifel, dass eine Stadt wie Zürich ohne Hochhäuser nur unter Inkaufnahme vieler Nachteile auskommt.», schrieb Armin Meili im Sonderdruck der NZZ aus dem Jahr 1950.

Braucht Zürich Hochhäuser?

Armin Meili, der General Guisan der Schweizerarchitektur, schrieb 1950 in der NZZ drei Artikel. Er wollte das Kasernenareal überbauen. Die NZZ machte daraus einen Sonderdruck und eine Glaubensfrage.

Da gibt es nichts zu maulen: «Es steht ausser Zweifel, dass eine Stadt wie Zürich ohne Hochhäuser nur unter Inkaufnahme vieler Nachteile auskommt.» Also sprach Armin Meili (1893-1981), Nationalrat der FDP, gewesener Direktor der Landesaustellung von 1939, Grossarchitekt und einer der Väter der Landesplanung. In der NZZ hatte er im Dezember 1950 in einer dreiteiligen Artikelserie die Titelfrage eindeutig beantwortet: Ja.  Die Redaktion der NZZ hatte den Sonderdruck kurz eingeleitet: «Organisch lässt sich für unsere Verhältnisse eine Lösung nur aus einer Gesamtkonzeption heraus entwickeln.» Feststellung 70 Jahre danach: Immer, wenn die Politik nicht weiss, was tun, kommt der Schrei nach der Gesamtkonzeption. Organisch übrigens, war das Leitwort der Fünfzigerjahre. Meili macht zuerst die Hausaufgaben, stellt fest, dass es nicht gelingt, «einen Stadtrand zu stabilisieren». Mit Leidenschaft werde gegen die Verstädterung gekämpft, vergeblich. Damit werde nur «die Unordnung gebremst, nicht aber die Ordnung geschaffen». Den historischen Vortrag über Zürichs Citybildung schenke ich der geneigten Leserin, gemeint ist der Schanzenbau, genauer, -abbruch und die verpassten Chancen, was alles nämlich im 19. Jahrhundert nach Meilis Meinung verlölet wurde.  Dann, selbstverständlich kommt das Hochhaus, was um 1950 USA heisst – Chicago und New York. Das selbstverständlich wollen wir Eidgenossen nicht, Meilis Hochhäuser hören bei 24 Geschossen auf, aus ökonomischen Überlegungen. Doch warum Hochhäuser? Zwei Gründe: sie sparen Grundstück und sie sind «ein bereicherndes Element im räumlichen Bilde einer Stadt. Eine Stadt ist eine plastische Schöpfung, die auch sichtbare Dimensionen und Proportionen in der Höhe aufweist.» Doch dazu muss man zuerst die Bauordnung entrümpeln, die nur fünf Geschosse erlaubt und die für Hochhäuser eine höhere Au...
Braucht Zürich Hochhäuser?

Armin Meili, der General Guisan der Schweizerarchitektur, schrieb 1950 in der NZZ drei Artikel. Er wollte das Kasernenareal überbauen. Die NZZ machte daraus einen Sonderdruck und eine Glaubensfrage.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?