Wenn Gossenreiter mal baute, dann konstruierte er. Zum Beispiel eine Treppe. Fotos: Guillaume Musset

Böllern statt bauen

Der Film über den Berner Architekten Kurt Moritz Gossenreiter beginnt und endet mit einem Feuerwerk. Im Buch, dem die DVD beiliegt, spürt man den Protagonisten unmittelbarer.

Einer, der brennt, der ans Limit geht, durch Feuer und Wasser, und darüber hinaus. Der Film über Kurt Moritz Gossenreiter beginnt und endet mit einem Feuerwerk. Der Berner Architekt hat Instrumente gebaut, Boote und Autos, mit denen er dann auf Reisen ging, übers Meer oder durch die Wüste. Und eben Feuerwerke. Als Legende überlebten das ‹Kleine Scharmützel mit Finale› oder die ‹64 Architektenfürze› ihren Schöpfer, der 2007 im Alter von 66 Jahren starb.Eine eigenartige Biografie hat der Regisseur Marcel Wyss im Auftrag von ‹Küres› Freunden gefilmt. Eigenartig, weil der Porträtierte kaum zu hören ist. Seine Kinder, Bewunderer und Weggefährten lesen aus seinen Gedanken und erinnern sich. An den Hasardeur und Freidenker, den Macher und Vollgasfahrer, der sein Leben riskierte, um es zu spüren, kompromisslos und frei wie ein Kind. Natürlich hat Gossenreiter auch geboxt. Irgendwann nach der Mitte des Films hat man genug von Wagemut und Vorbild, von Anekdoten und den glänzenden Augen der Verehrer. Gerade dann erzählen sie vom anderen Gossenreiter, vom Distanz-, Mass- und Rücksichtslosen, vom Provokateur, vom ‹Egomanen›, vom ‹Arschloch›, das er auch sein konnte. Na also!Der Architekt Gossenreiter hat nie ein Haus gebaut. Er hat Häuser umgebaut, als Erstes das Bauernhaus des Malers Franz Gertsch, als grösstes die Schweizer Landesbibliothek in Bern (mit der ALB Architektengemeinschaft in den Neunzigerjahren). Im Buch, dem die DVD beiliegt, spürt man den Protagonisten unmittelbarer. Dort sprechen seine Zeichnungen für ihn. Klein, dick und weich ist es, Skizzenbuch und Fotoalbum, Briefsammlung und Planmappe. Die inszenierte Fadenheftung könnte auch von ‹Küre› selbst stammen. Zauberhafte Striche zeigen das Werk eines Tüftlers, eines Konstrukteurs: Gauben zum Aufklappen, Fenster zum Hochkurbeln, Windräder und filigrane Glastüren. Ein eigenes Kapitel wid...
Böllern statt bauen

Der Film über den Berner Architekten Kurt Moritz Gossenreiter beginnt und endet mit einem Feuerwerk. Im Buch, dem die DVD beiliegt, spürt man den Protagonisten unmittelbarer.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?