Blick ins Buch und in einen Gang des Spital Schwyz. Fotos: Seraina Wirz

Architektur, Farbe, Licht

Während sechzehn Jahren hat Benno K. Zehnder Farbe ins Spital Schwyz gebracht. Nun fasst ein Buch sein Gesamtwerk in Bild und Text zusammen.

«Mehrmals sei er nun im Spital Schwyz gewesen und habe sich dort seltsam wohlgefühlt. Und habe lange nicht gemerkt weshalb. Bis ihm, durch einen Gang gehend, erleuchtet nur von einer dünnen Schiene aus künstlichem Licht, die Farben aufgefallen seien, die den Flur beleben, helle leise Farben, Gelb, Grün, Rose, die eine im Widerschein der anderen.» So beschreibt der Journalist Erwin Koch seine Eindrücke vom Spital Schwyz. Sein Aufsatz «Schwyz liegt am Meer» ist einer von neun Beiträgen, die Benno K. Zehnders Arbeit im Innerschweizer Spital zusammenfassen. Es gibt Texte von Thomas Aeschmann, Anselm Burr, Gabriela Christen, Dieter Geissbühler, Silvia Henke, Jürg Krummenacher, Kerstin Moeller, Alfred Sutter und ein Beitrag vom Künstler selbst.

Anstelle einer Kunstsammlung setzt das Spital Schwyz auf Farbe, Architektur und Licht.

Mit einem unscheinbaren Ärztegang startete der einstige Direktor der Höheren Schule für Gestaltung Luzern seine Arbeit 2002. Daraufhin hat er während sechzehn Jahren Farbe ins Spital Schwyz gebracht. Seine Interventionen entstanden in Zusammenarbeit mit dem Architekt Alfred Sutter von den BSS Architekten im Rahmen des Erneuerungs- und Erweiterungsprojekts.

Die Farbseiten dokumentieren und verorten die verwendeten NCS-Farben im Gebäude.

Anstatt gerahmte Bilder an die weissen Wände zu hängen, gestaltet der Künstler das Haus mit Farbakzenten. Er verfolgt sein Konzept stringent und es gelingt ihm, fensterlose Korridore einladend und interessant zu gestalten – oftmals unbemerkt aber umso faszinierender wenn entdeckt, wie Koch eingangs treffend beschreibt. Diese wohltuenden Farbstimmungen transportieren Im Buch zwei Elemente: die präzise Bildstrecke der Fotografin Seraina Wirz, sowie ganzseitige Farbseiten, die ergänzt mit einer dezenten Bildlegende die verwendeten NCS-Farben dokumentieren und im Gebäude verorten.

Architektur Farbe Licht: Die Kunst von Benno K. Zehnder im Spital Schwyz.

Die Zürcher Grafikerin Anne Hoffman hat Zehnders Gesamtwerk für den Vexer Verlag gelungen gestaltet und sechzehn Jahre Arbeit in Form gebracht: 31 mal 23 Zentimeter, auf 192 Seiten, mit festem Umschlag. So ist ein feinsinniges, farbiges Werk enststanden – wie Benno K. Zehnders Arbeit, mit heilsamer Wirkung für Geist und Seele.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen