Der Schutzumschlag ist auch Siedlungsplan. Illustration: Nadja von Pechmann und Tanja Di Maria, Pechmaria

100 Jahre Riedtlisiedlung

Die schönste Siedlung Zürichs ist 100 Jahre alt. Die Riedtlisiedlung ist Musterbeispiel des Heimatstils und war in den Siebzigerjahren Schauplatz für den erfolgreichen Kampf einer Mieterschaft um Mitbestimmung. Nun haben Bewohnerinnen und Bewohner ihrer Siedlung zum Geburtstag ein Buch geschenkt.


Wir wohnen in der schönsten Siedlung Zürichs: in der Riedlisiedlung. Die gelben Häuser und grünen Gartenhöfe stehen im Kreis 6, das ist am unteren Hang des Zürichbergs. Unsere Siedlung ist eine der ersten, die die Stadt Zürich erbauen liess und ein Musterbeispiel des Heimatstils. In den Siebziger- und Achtzigerjahren war sie Schauplatz für den erfolgreichen Kampf einer Mieterschaft um Mitbestimmung und Erhalt der historischen Wohnungen.

Unsere Siedlung wird hundert Jahre alt und zum Geburtstag schenken wir ihr und uns ein Buch. Gemacht haben es ein paar Autoren, Grafikerinnen und Fotografen, die in der Siedlung leben. Sie erzählen die Planungs- und Baugeschichte der 73 Gebäude mit 288 Wohnungen. Sie erzählen vom Streit um deren Erhalt und wie sich hier in den Achtzigerjahren eine der ersten freien Kitas Zürichs gründete. Schliesslich porträtieren die Bewohner andere Bewohner, in Bild und Text, von der Polsterin Maria Krebs, die seit 1946 das einzige Geschäft der Siedlung führt, bis zur Musiker-WG. Ein Kaleidoskop das ganz nebenbei zeigt, wie Heimat entsteht.

100 Jahre Riedtli, Hg. von Vera Luif, Claudia Moll, Axel Simon, Heidi Würgler, 25 Franken, erhältlich bei Hochparterre Bücher, Never Stop Reading oder unserem Quartierladen Nah und Fein.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen