Die Appartmenthäuser Hirsch (vorne) und Steinadler (Mitte) sind mit derselben Schalung in stumpfer Farbe verkleidet. (Architektur Hirsch: Marazzi Paul; Steinadler: Soliman Zurkirchen; Gemse: Alfreda Freda) Fotos: Kuster Frey; Visualsierungen: Architekurbüros

Vorher und Nachher in Andermatt

Seit zehn Jahren wird für das Tourismusresort in Andermatt geplant. Zu Beginn knisterte eine architektonische Aufbruchstimmung. Mit den ersten Bauten ist diese verflogen.

Im Augustheft nimmt Hochparterre die ersten Appartmenthäuser des Tourismusresorts in Andermatt unter die Lupe. Während der grosse Golfplatz und das Luxushotel The Chedi im Innern aufwändig ausgeführt wurden, ernüchtert die Bauqualität der ersten Apartmenthäuser. Wenn auf diese klobige Weise weiter gebaut wird, könnte dies das Gelingen des ganzen Projekts gefährden. Der Vergleich mit früheren Visualisierungen zeigt zudem, dass die Bauten zwar in der Grösse schon immer  mächtig geplant waren, in der Materialisierung und Detaillierung aber ehemals deutlich feiner entworfen waren. Die Bildergalerie der Visualisierungen zeigt auch, dass in der frühen Planungszeit kraftvolle Entwürfe von Büros wie Miller Maranta, Miroslav Sik, Knapkiewicz Fickert oder Devanthéry Lamunière entstanden, welche die Architektur des Alpentourismus spannend weiterentwickelt hätten. Diese Büros sind heute nicht mehr am Projekt beteiligt; ihre Entwürfe lagern aber noch bei der Andermatt Swiss Alps. Dass diese Entwürfe je ausgeführt werden, zumal in den ursprünglichen Formen, ist zwar nicht ausgeschlossen – aber wahrscheinlich ist es auch nicht. ...
Vorher und Nachher in Andermatt

Seit zehn Jahren wird für das Tourismusresort in Andermatt geplant. Zu Beginn knisterte eine architektonische Aufbruchstimmung. Mit den ersten Bauten ist diese verflogen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?