Für die Fassade des Rats der Europäischen Union in Brüssel liess Architekt Philippe Samyn alte Eichenfenster aus allen Mitgliedstaaten sammeln.

«Up» statt «Down»

Hochparterre zeigt Bilder aus der Ausstellung «Matière grise», die am 21. Januar eröffnet wird.

Etwa zehn Millionen Tonnen Bauabfälle sammelt sich in der Schweiz jedes Jahr an. Zwar werden rund 80 Prozent recycelt. Doch Recycling ist häufig «Downcycling». Architekt Olivier de Perrot träumt vom «Upcycling» und hat die Plattform Salza.ch aufgebaut, die Bauteile vermittelt. Die Ausstellung «Matière grise» brachte er von Paris nach Lausanne und nun auch nach Zürich. Wir lernen: das «Upcycling» klappt nur mit Mut und neuen Ideen von uns Architekten.

«Matière grise» – Wiederverwendung in der Architektur
Ausstellung 21. bis 28. Januar 2017, (Mo-Fr 8–22 Uhr, Sa/So 8–17 Uhr), Haupthalle ETH Zürich Zentrum, Rämistrasse 101, Zürich
Die Ausstellung ist eine Initiative von Slaza.ch unter dem Patronat des Studio Tom Emerson. Konzept: Pavillon de l’Arsenal und Encore Heureux

Kommentare

Martin Tschanz 24.05.2018 08:39
Nicht zu vergessen die Berner, die seit 20 Jahren mit viel Engagement in dem Feld unterwegs sind: bauteilclick.ch / useagain.ch
Palle Petersen 24.05.2018 09:03
Lieber Martin. Basler haben die Bauteilbörse (bauteilclick.ch) gegründet und sie ist nicht nur in Bern aktiv. Hier steht die schöne Geschichte: https://www.hochparterre.ch/publikationen/hochparterre/shop/artikel/detail/junijuliausgabe-2015/
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen