Strassenputzer Fotos: Simone und Nils Wagner*

Hipstamatic China: Ver- und Entsorgung

Der Architekt Nils Wagner lebt mit seiner Familie in Shanghai. Für unsere Sommerserie «Hipstamatic China» dokumentiert er eine Gesellschaft, die gerade eine der grossartigsten Umwälzungen der Menschheitsgeschichte durchläuft.

Eine 20 Millionen Stadt wie Shanghai ist eine wunderbarer Organismus: Nicht nur Wohn- und Arbeitsorte finden millionenfach ihren Platz, verschiedene Kulturelle Einrichtungen sowie Bildungs- und Gesundheitsstätten, Gross- und Kleingewerbe, Parks und Erholungszonen bilden die Lebenswichtigen Organe des Stadtkörpers. Die Stadt atmet und pulsiert: Die Handels- und Verkehrswege sind Atemwege und Arterien welche die Bewohner mit allem was zum täglichen Leben und verrichten von Geschäften notwendig ist versorgen. Wie in vielen Asiatischen Städten, so ist auch in Shanghai die Ver- und Entsorgung nach wie vor stark von einem informellen Sektor geprägt. Da die Chinesen immer noch ihre Früchte, ihr Gemüse und ihr Fleisch am liebsten frisch vom Markt kaufen, findet täglich eine gigantische logistische Leistung statt: Von den Grossverteilern werden Lebensmittel in Mega-Tonnen-Mengen solange weiterverteilt, bis sie über die kleinen Strassenmärkte oder mobilen Verkäufer beim Endkonsumenten landen. Der Fisch oder das Geflügel werden dabei gleich nach dem Kauf auf der Strasse geschlachtet. Das selbe geschieht mit diversen Gegenständen des täglichen Gebrauchs. Die Entsorgung funktioniert in umgekehrter Reihenfolge: Eine Armee von Wanderarbeiter verdienen ihren Lebensunterhalt damit, Karton, Papier, Aluminium, Glas, Holz oder PET einzusammeln und dann nach Gewicht weiter zu verkaufen. Zuletzt landet der wertvolle Abfall sauber getrennt auf den kommunalen Sammelstellen, ohne dass ein aufwändiges Recycling Programm implementiert ist.Die abertausenden von fliegenden Händlern und Sperrgutsammler stellen sicher, dass die Stadt genug zu essen hat und nicht im Müll erstickt. Neben den glitzerneden Hochhäuser, den brummenden Hochstrassen, den Luxuskaufhäusern und den Gated Communities stellt diese althergebrachte Form des Handels einen Anachronismus dar. Es geht um den direkten zwischenmenschli...
Hipstamatic China: Ver- und Entsorgung

Der Architekt Nils Wagner lebt mit seiner Familie in Shanghai. Für unsere Sommerserie «Hipstamatic China» dokumentiert er eine Gesellschaft, die gerade eine der grossartigsten Umwälzungen der Menschheitsgeschichte durchläuft.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?