Daniel Niggli von EM2N begrüsste die Gäste im Namen der Gruppe Krokodil zur Präsentation der Arbeiten. Fotos: Jørg Himmelreich

Ein Sommer in der Glattstadt

Die Abschlussveranstaltung der Sommerakademie «From Suburb to City» zeigte die Arbeiten der zehn Teams. Eine Bilanz von Hochparterre-Redaktor Jørg Himmelreich.

Zur Abschlussveranstaltung der Sommerakademie «From Suburb to City» am 4. August lachte die Sonne. Nach mehreren grauen Tagen schien sie wieder mit voller Kraft durch die hohen Fenster der ehemaligen Fabrikhalle. Das Departement Architektur der ETH Zürich war für zwei Wochen Gastgeber für über 100 Studierende und junge Professionals aus aller Welt und hatte dafür seine Räumlichkeiten in Neu-Oerlikon zur Verfügung gestellt. Eingeladen hatte die Zürcher Gruppe Krokodil. Benannt nach einem Restaurant im Zürcher Quartier Aussersihl, sucht der lose Zusammenschluss von Architekten nach Lösungen zur urbanen Zukunft der Schweiz. Als Fallstudie dient ihnen seit 2008 das verkehrstechnisch gut erschlossene Glatttal. Sie schlagen vor, auf Rest- und Landwirtschaftsflächen zwischen den bestehenden Siedlungsräumen neue dichte und möglichst urbane Quartiere zu erstellen, um Wohn- und Arbeitsraum für bis zu 460 000 Personen zu schaffen. Hochparterre hat ihre Vision in Heft 2/2011 vorgestellt. Jetzt wurden gleich drei neue Pflöcke eingeschlagen, um die Idee voranzutreiben. Druckfrisch liegt das Buch «Glatt! Manifest für eine Stadt im Werden vor.» Neben neuen Modellen und Karten beinhaltet es «10 Gebote» - eine Agenda für zeitgemässen Städtebau. Darin fordert die Gruppe Krokodil: Im grossen Massstab planen! Grünräume sichern! Am Bestand anknüpfen! Dicht bauen! Nutzungen mischen! Identität schaffen! Einen weiteren Input zur Glattstadt haben fünf Schweizer Fachhochschulen bereits im Winter entwickelt. Sie haben Testplanungen für die Glattstadt gemacht. Die Entwürfe aus Winterthur, Rapperswil, Burgdorf, Luzern und Olten wurden am ersten Abend der Summer Acadamy vorgestellt. Hochparterre hat sie in einer anderen Online-Galerie zusammengestellt. Mit der Summer Academy wurden nun weitere Areale des Glatttals untersucht. Dem Ruf der ETH folgte eine bunte Schar von Teilnehmern aus a...
Ein Sommer in der Glattstadt

Die Abschlussveranstaltung der Sommerakademie «From Suburb to City» zeigte die Arbeiten der zehn Teams. Eine Bilanz von Hochparterre-Redaktor Jørg Himmelreich.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?