Die Besten-Bilder 2021

Im Museum für Gestaltung Zürich prämierte Hochparterre am Dienstagabend ‹Die Besten 2021›. In der Bildergalerie sehen Sie alle Preisträgerinnen und Preisträger.

Fotos: Mina Monsef

Im Museum für Gestaltung Zürich prämierte Hochparterre am Dienstagabend ‹Die Besten 2021›. In der Bildergalerie sehen Sie alle Preisträgerinnen und Preisträger.

Dieses Jahr wieder mit vollem Saal: am Dienstagabend ging die Preisverleihung der ‹Besten 2021› über die Bühne des Museum für Gestaltung Zürich. Sehen Sie in der Bildergalerie, wer alles da war und wer einen der begehrten goldenen, silbernen und bronzenen Hasen bekommen hat.

Gastgeber und Museumsdirektor: Christian Brändle begrüsst das Publikum.

Was verbindet die drei Kategorien? Urs Honegger von der Redaktion Hochparterre sucht den gemeinsamen Nenner.

Die beste Moderatorin: Nina Brunner vom SRF.

Präsentierten das Kaninchen, den Senn-Förderpreis für junge Architektur: Palle Petersen und Theres Hollenstein.

Für das Haus im Hof mit dem Kaninchen ausgezeichnet: Heinrich Toews und Ioannis Piertzovanis.

So jubeln Sieger.

Andrea Cejka, Jurysprecherin der Kategorie Landschaftsarchitektur.

Und der Juryleiter: Roderick Hönig von Hochparterre.

Ursa Habic und Robin Winogrond vom Studio Vulkan werden für den Flughafenpark in Kloten ausgezeichnet...

...und dürfen den bronzenen Hasen in der Kategorie Landschaftsarchitektur entgegennehmen.

Lorenz Eugster erklärt, wie eine Autobahn in die Landschaft einbezogen werden kann.

Für die Landschaftliche Begleitplanung Nordumfahrung Zürich bekommen er und sein Team den silbernen Hasen in der Kategorie Landschaftsarchitektur.

Grosser Perimeter, grosses Team: Mavo Landschaften auf der Bühne.

Das Büro von Martina Voser gewinnt für den Inneren Garten in Zürich den goldenen Hasen in Landschaftsarchitektur.

Bronze in Design: Jurysprecher Christophe Guberan übergibt Estelle Bourdet die Trophäe.

Mirjam Rombach, Designredaktorin bei Hochparterre, liest die Laudatio für die Siegerinnen.

Wie verändern wir gemeinsam die Stadt? Anna Bruckmann von Urban Equipe.

Urban Equipe und das Kollektiv Raumstation aus Wien gewinnen den silbernen Design-Hasen.

Siegerinnenbild mit Goldhase: Rrreefs gewinnen in der Kategorie Design.

Friederike Kluge, Jurysprecherin Architektur.

Was macht die Siegerprojekte aus? Andres Herzog von Hochparterre leitete die Architektur-Jury.

Das Einraumerlebnis: für den Umbau der Alten Reithalle in Aarau gewinnen Barão-Hutter Atelier den bronzenen Hasen.

Peter Hutter und Ivo Barão herzen den Hasen.

Umbau heisst die Disziplin der Stunde: Elisabeth & Martin Boesch werden für die Instandsetzung, den Umbau und die Erweiterung des Kurtheater Baden ausgezeichnet.

Silberhase, Silberhaar: Martin und Elisabeth Boesch mit Trophäe.

Superlativ erhalten: das Team von Jaccaud + Associés vor der Wohnüberbauung der Cité du Lignon in Genf.

Der erste goldene Architekturhase für die Romandie! Benoit Cousin, Stephan Gratzer, Jean-Paul Jaccaud und Roxane Doyen vom Genfer Büro Jaccaud + Associés.

Bis zum 16. Januar präsentiert das Museum für Gestaltung Zürich alle prämierten Projekte in einer kleinen, feinen Ausstellung.

Und die aktuelle Ausgabe von Hochparterre hat alle Bilder, alle Ausgezeichneten, alle Nominierten, alle Jurys.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen