Laubengänge erschliessen die 53 Kleinwohnungen. Fotos: Roger Frei

Wohnen als Zeitreise

In der Siedlung Espenhof Süd in Zürich wohnen Seniorinnen wie in den Fünfzigerjahren. Peter Moor Architekten sanierten die Siedlung originalgetreu – und reicherten die Geschichte mit eigenen Details an.

Herausgeputzt und von seiner besten Seite zeigt sich der Espenhof Süd nach der Sanierung. Von nordischen Referenzen des sozialen Wohnungsbaus inspiriert, wurde die Siedlung Espenhof Mitte der 50er-Jahre als Teil der Gründungssiedlung der Stiftung Alterswohnungen der Stadt Zürich (SAW) erstellt. Die Teile West und Nord wurden 2015 aus dem Inventar der schützenswerten Bauten entlassen. Der Espenhof Süd hingegen sollte sorgfältig saniert werden. Laubengänge erschliessen den U-förmigen Bau, die feinen Metallgeländer passen zum heutigen Zeitgeist, die farbigen Details der Fenster- und Türeinfassungen wurden nahe am Originalzustand ausgeführt. Die Bausubstanz ist weitestgehend erhalten; die Holzbrüstungen und -verkleidungen erhielten einen neuen Farbanstrich, die Fenster neue Scheiben. Gedämmt ist einzig gegen Estrich und Keller. Strassenseitig komplettiert ein roter Gemeinschaftsbau das Ensemble. ###Media_2### ###Media_3### Es war die Absicht der Architekten, die Geschichte ohne Brüche weiterzuschreiben. Entsprechend den Originalplänen der ursprünglichen Erbauer Ernst Egli und Edy Knupfer wurden die Spaliere im Innenhof rekonstruiert – ob es diese je gab, ist zwar unklar, dennoch bereichern sie den Aussenraum. Der neue Haupteingang hingegen ist eine Erfindung der Architekten, um die Anlage hindernisfrei zu erschliessen. Die grössten Eingriffe in die Gebäudesubstanz verlangten die Integration eines Lifts und die Modernisierung der Bäder. Ursprünglich hatten die Kleinwohnungen nur einen Abort, was zur Bauzeit einem guten Wohnangebot entsprach. In den 1980er-Jahren wurden Badezimmer eingebaut. Seit der jüngsten Sanierung erreichen diese nun fast die Normmasse. ###Media_4### ###Media_5###Die neuen Küchenfronten sind gekonnt dem Stil der Fünfziger nachempfunden: Kästchen und Schubladen sind gerundet, in Anlehnung an die Frankfurter Küche gibt es einen Auszugstisch f...
Wohnen als Zeitreise

In der Siedlung Espenhof Süd in Zürich wohnen Seniorinnen wie in den Fünfzigerjahren. Peter Moor Architekten sanierten die Siedlung originalgetreu – und reicherten die Geschichte mit eigenen Details an.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt? Wir möchten Ihnen gerne Zugriff gewähren, obwohl dieser Beitrag Teil unseres Abos ist.