Die Superellipse in Beton dient auch als Sitzbank. Fotos: Basile Bornand

Schlicht superelliptisch

Brandenberger Kloter Architekten haben in Basel die maroden Balkone eines Gründerzeithauses umgebaut. Die neue Struktur verdichtet den Hof und bleibt zugleich offen.

Die Hofbalkone des Basler Gründerzeithauses waren marode. Der hundertjährige Beton bröckelte, die Stahlstützen rosteten. Zuletzt war die Nutzung gesperrt. Für die Bewohnerinnen des Hauses ist die zweieinhalb Meter breite Balkonschicht deshalb sowohl Rückeroberung als auch Erweiterung ihrer knapp geschnittenen Wohnungen. Zudem war der Anbau eine logistische Leistung: In der engen Hofsituation gab es keine Zufahrtsmöglichkeit. Entsprechend planten Brandenberger Kloter Architekten die Konstruktion als konsequent vorfabrizierten Montagebau, bestehend aus einem Stahlskelett, ausgefacht mit beplankten Holzelementen als Decken. Ein Pneukran hievte sämtliche Teile an nur einem Tag von der Strasse über das Haus. ###Media_2### Leuchtend weiss und mit filigraner Leichtigkeit, die an zeitgenössische japanische Bauten erinnert, fügt sich die neue Struktur in den Hofraum. Dieser wird räumlich verdichtet und bleibt zugleich offen. Feine, seilgeführte und offen montierte Senkrechtmarkisen spenden Schatten und unterstützen die architektonische Leichtigkeit. War da etwas? Im Erdgeschoss und unter dem Dach begegnet man seltsam bauchigen Ovalen, die die ansonsten minimalistisch gestaltete Balkonerweiterung unter Spannung setzen. Es sind sogenannte Superellipsen, denen der dänische Mathematiker und Architekt Piet Hein die gleiche überzeugende Einheit bescheinigt wie Kreis und Ellipse, aber sie seien «weniger offensichtlich und banal». Geometrisch betrachtet handelt es sich um eine geschlossene Kurve, die der Ellipse ähnelt und die geometrischen Merkmale der Haupt- und Nebenachsen sowie die Symmetrie um diese Achsen beibehält. Reiner Formalismus? Bloss Formen für die Nutzung: Die vertikale Aussparung im betonierten Erdgeschoss dient als Liege oder Sitzbank. Der horizontale Ausschnitt in der Balkendecke unterm Dach sorgt für Sonnenlicht in der Wohnung darunter. Die beiden Superellipsen...
Schlicht superelliptisch

Brandenberger Kloter Architekten haben in Basel die maroden Balkone eines Gründerzeithauses umgebaut. Die neue Struktur verdichtet den Hof und bleibt zugleich offen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?