Als grüne Matte ist die Orenplatte eine sanfte Abwechslung im steilen Glarner Gelände. Das frühere Gasthaus (rechts) wurde 1951 von einer Lawine verschüttet. Fotos: Archivbild Hans Jakob Schönwetter-Müller/ETH-Bibliothek Zürich

Noch kein Zumthor-Hotel, aber ein Bühnen-Wettbewerb

Die Stiftung Musikhotel Braunwald wird 10 Jahre alt. Von Peter Zumthors Anlage fehlt noch jede Spur. Jetzt läuft ein Wettbewerb für eine temporäre Bühne auf dem künftigen Bauplatz.

Vor zehn Jahren wurde die Stiftung Musikhotel Braunwald gegründet und mit dem Versprechen ausgestattet, Peter Zumthor werde die Anlage entwerfen und sich an der Entwicklung des Betriebskonzepts beteiligen. Es folgten vor allem Rückschläge. Der von Zumthor auserwählte erste Standort war raumplanerisch nicht bewilligbar und ein Projekt in einer bestehenden Bauzone in Braunwald lehnte wiederum der Architekt ab. Dagegen hat nun der neue Standort «Orenplatte» 2022 einen «raumplanerischen Meilenstein» passiert, wie die Stiftung mitteilt: Das Bundesamt für Raumentwicklung genehmigte den kantonalen Richtplan, der die Umzonung in ein touristisches Intensiverholungsgebiet enthält – jedoch noch nicht als Festsetzung, sondern erst als Zwischenergebnis. Die Stiftung hält an ihrem Ziel fest, in Glarus Süd «mit einem Hotel einen prägnanten kulturellen Ort zu schaffen». Sie will nun das Projekt «mit möglichst geringen Auswirkungen auf Natur und Umwelt» realisieren. Zumthor und die Investoren – die bisher noch nie namentlich genannt wurden –, stünden weiterhin hinter dem Projekt. Die Festsetzung im Richtplan sowie die Umzonung durch die Gemeindeversammlung im Rahmen der Nutzungsplanung stehen noch aus. Da versucht die Stiftung Druck auszuüben. «Gute Architekten leben lange, aber sind nicht unsterblich und die Geduld der Investoren ist auch nicht grenzenlos», schreibt sie. Die Verabschiedung sei von grösster Dringlichkeit. Unterdessen will die Stiftung als «Zeichen der Zuversicht» den Bauplatz auf der landschaftlich exponierten Orenplatte nun zumindest temporär beleben. Dafür sucht sie in einem offenen Wettbewerb einen Vorschlag für den Bau einer «offenen Holzbühne». Prägnant, einfach auf- und abzubauen sowie kostengünstig soll das Bauwerk sein. Zur Verfügung stehen 20'000 bis 30'000 Franken für den Bau und 3000 Franken Preisgeld. Die Jury ist kompetent. Allerdi...
Noch kein Zumthor-Hotel, aber ein Bühnen-Wettbewerb

Die Stiftung Musikhotel Braunwald wird 10 Jahre alt. Von Peter Zumthors Anlage fehlt noch jede Spur. Jetzt läuft ein Wettbewerb für eine temporäre Bühne auf dem künftigen Bauplatz.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt? Wir möchten Ihnen gerne Zugriff gewähren, obwohl dieser Beitrag Teil unseres Abos ist.