Jürg Ragettli 1961-2020

Ein Nachruf auf Jürg Ragettli

Jürg Ragettli ist gestorben: Er war ein Architekt, dem Baukultur in Graubünden viel bedeutete. Ohne ihn wäre die Kantonsschule Chur zerstört, die RhB ärmer und das Bergell hätte eine andere Villa Garbald.

 

Ls. 1991, kurze Zeit nach Abschluss seines Architekturstudiums an der ETH Zürich, machte Jürg Ragettli ein erstes Mal auf sich aufmerksam: mit dem gewichtigen Buch «Die Kraftwerkbauten im Kanton Graubünden», das er zusammen mit Conradin Clavuot verfasst hatte; es gilt heute als Standardwerk zur Bündner Kraftwerksarchitektur. Als selbständiger Architekt tat er sich mit der «analogen» Erweiterung der Erlöserkirche in Chur hervor, die er 1993/94 zusammen mit Pablo Horváth realisierte. 36-jährig wurde er an die Spitze des Bündner Heimatschutzes gewählt, den er – als Präsident und Geschäftsführer in Personalunion – bis Ende 2010 nachhaltig prägen sollte. «Wir müssen ein Gleichgewicht zwischen Veränderung und Bewahrung der Heimat finden», zitierte ihn eine regionale Tageszeitung bei seinem Amtsantritt. Einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Erscheinungsbild der Heimat und der Sensibilisierung für baukulturelle Anliegen hat Jürg Ragettli denn auch seine ganze, von grosser Fachkompetenz, unermüdlichem Engagement und zuversichtlichem Idealismus bestimmte Heimatschutz-Tätigkeit gewidmet. Dabei hat er es verstanden, den Verein als feste Grösse in der politischen Diskussion um Baukultur in Graubünden zu etablieren und dessen Ansehen in der Öffentlichkeit massgeblich zu erhöhen. Gemäss dem Motto «Erhalten und Gestalten» stand er für die Wahrung des baulichen Erbes ebenso ein wie für eine gute Gestaltung neuer Bauten und er vermochte dem Heimatschutz das Profil einer Organisation zu geben, die in progressivem Sinne für eine qualitätsvolle Weiterentwicklung plädiert und Hand zu zeitgemässen Lösungen bietet. Unter seiner Ägide wurden wichtige Kampagnen geführt, so der Kampf gegen den Abbruch des historischen Churer Bahnhofsgebäudes und der Bündner Kantonsschule. Ragettli initiierte massgebende Grundlagenarbeiten und half damit, bedeutsame Zeitzeugen zu...
Ein Nachruf auf Jürg Ragettli

Jürg Ragettli ist gestorben: Er war ein Architekt, dem Baukultur in Graubünden viel bedeutete. Ohne ihn wäre die Kantonsschule Chur zerstört, die RhB ärmer und das Bergell hätte eine andere Villa Garbald.

 

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?