Der Negrellisteg verbindet die beiden Gleisseiten vor dem Hauptbahnhof Zürich. Fotos: René Dürr

Die Zugbrücke

Nach zehn Jahren Planung eröffnete diesen Frühling der Negrellisteig über den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Zürich. Projektiert als simpler Steg, ist er jetzt eine alltägliche Attraktion.

Selbstverständlich und unaufgeregt verbindet der Negrellisteg seit diesem Frühling die beiden Seiten der Gleise vor dem Hauptbahnhof Zürich und spannt einen sanften Bogen von der Europaallee zur Zollstrasse. Doch selbstverständlich war die Planung, die mehr als zehn Jahre dauerte, keineswegs. Ursprünglich plante die Stadt 2011 für rund 30 Millionen Franken eine Passerelle für Fussgänger und Velofahrerinnen. Das britisch-französische Team Flint & Neill Limited und Explorations Architecture entwarf dafür eine perforierte Röhre ohne eine einzige Stütze. Doch nach dem Wettbewerb krebste die Stadt zurück. Zu teuer, zu platzfressend. Und überhaupt solle der Veloverkehr künftig durch den leeren Stadttunnel beim Bahnhof gelenkt werden. Also zurück auf Feld eins. ###Media_2### ###Media_3### Im zweiten Wettbewerb war keine Prestigebrücke gefragt, sondern ein günstiger Fussgängersteg für ein Drittel des ursprünglichen Budgets. Das Team der Bauingenieure und Architektinnen aus Chur, Bern und Zürich antwortet darauf mit einer schlichten Stahlkonstruktion, die mit zwei Doppelstützen auf den Rampenwänden der Tiefbahnhöfe aufgelagert ist. Das verkürzt die maximale Spannweite der insgesamt 213 Meter langen Brücke auf 78 Meter. Statisch herausfordernder war der Bauprozess, da die Elemente über die Gleise vorgeschoben wurden, um den Zugverkehr nicht zu beeinträchtigen. ###Media_4### Rundtreppen führen auf beiden Seiten platzsparend vom Stadtniveau auf die Brücke. Mit dem ersten Tritt auf die flachen Stufen ist klar: Das ist ein Steg für Fussgängerinnen und Flaneure. Gleichzeitig sagt der Asphaltbelag: Ich bin gewöhnlicher Stadtraum, kein Statikspektakel. Einmal auf dem Steg, verschwindet die Tragkonstruktion unter den Füssen. Die offene Bauweise lässt der Aussicht Luft und Raum – anders als die zuerst geplante Röhre. Das Schutznetz und die geflochtene Metallbr...
Die Zugbrücke

Nach zehn Jahren Planung eröffnete diesen Frühling der Negrellisteig über den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Zürich. Projektiert als simpler Steg, ist er jetzt eine alltägliche Attraktion.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?