Der organische Neubau scheint durch den Park zu fliessen. Fotos: © 2013 Museum Associates, LACMA

Zumthors schwarze Blume für Los Angeles

Das Los Angeles County Museum of Art hat Peter Zumthor beauftragt, seinen Campus zu erweitern. In einer Ausstellung präsentiert es das Konzept des Neubaus der Öffentlichkeit.

Zumthor entwarf ein niedriges Gebäude, das über dem Boden zu schweben scheint und sich wie ein Farbklecks in der Fläche ausbreitet. Das Museum funktioniert als offenes Kontinuum, unter dem der Park hindurchfliesst. Der Architekt vergleicht die organische Form mit einer Seerose, auch der Projekttitel «black flower» klingt blumig.

Die richtungslose Struktur führt zu einem offenen Haus: Die Besucher können sich frei durch den Grundriss bewegen, ohne dass eine Route vorgegeben wird. Sie betreten den Bau dezentral über einen der acht Kerne, auf denen das Gebäude fusst. Im ersten Stock verläuft eine Veranda entlang der geschwungenen Glasfassade rund ums Haus. Von hier blickt man in den Park und gelangt in die Ausstellungsräume im Inneren. Diese sind nicht organisch geformt, sondern rechtwinklig organisiert.

Zumthor will mit dem Projekt reüssieren, wo anderen berühmte Architekten scheiterten. Rem Koolhaas hat vor über zehn Jahren ein nicht weniger kühnes Projekt vorgeschlagen, das aber wegen Geldmangels im Sand verlief. Und vor fünfzig Jahren schlug der damalige Direktor des Museums Ludwig Mies van der Rohe für den Neubau vor, musste aber auf Druck des Hauptsponsors mit dem lokalen Architekten William L. Pereira Vorlieb nehmen. Dessen Bau müsste nun der Vision von Zumthor weichen. Wenn die Initianten denn das Geld dafür auftreiben können: Das Budget beläuft sich auf gewaltige 650 Millionen Dollar.

Kommentare

BATMAN 06.06.2013 15:42
NICE!
hane fischer 06.06.2013 19:14
....also die antwort von MIES hatte schon mehr sublimes.....
D.Durrer 09.06.2013 00:23
als Bauherr würde ich bei Zumthor noch etwa 200 Millionen Dollar zusätzlich für zu erwartende Kostenüberschreitungen reservieren, dann wird es was...
D.Durrer 09.06.2013 00:23
als Bauherr würde ich bei Zumthor noch etwa 200 Millionen Dollar zusätzlich für zu erwartende Kostenüberschreitungen reservieren, dann wird es was...
Dirk H. 09.06.2013 11:05
@Durrer, der Bauherr ist weder die deutsche Bahn noch deutsche Bundesländer oder Kommunen - insofern scheint das Risiko von absurd-grotesken Kostensteigerungen schon mal überschaubar.
Felix Held 12.06.2013 13:10
Das Projekt nimmt offensichtlich Bezug auf die absolut faszinierenden, die Umgebung des LACMA prägenden La Brea Tar Pits (Teersümpfe). Sehr überzeugend, wenn man den Ort kennt.
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen