Die neuen Räumlichkeiten von Wüest & Partner im Fest-Look. Fotos: Andrea Diglas

Wüest & Partner in der Alten Börse

Wüest und Partner, das Beraterbüro für Immobilien in Zürich hat gezügelt. Die über hundert Architekten, Oekonomen und Ingenieure sitzen nun auf drei Stockwerken in der Alten Börse.

Wüest und Partner, das Beraterbüro für Immobilien in Zürich hat gezügelt. Die über hundert Architekten, Oekonomen, Ingenieure, Natur- und Sozialwissenschafterinnen sitzen nun auf drei Stockwerken in der Alten Börse. Am Freitag liefen viele Menschen aus dem Architektur- und Immobiliengewerbe und aus Kultur und Politik zusammen, um bei guten Weinen und köstlichen Häppchen zu schauen, wo künftig Konzepte ausgedacht, Datenberge analysiert und Beratungsberichte geschrieben werden. OOS Architekten haben als Gewinner eines Wettbewerbs die geschützten Räume zu «einer Börse des Wissens» umgebaut, denn Wissen sammeln, Schlüsse daraus ziehen, es neu gruppieren und wieder aus dem Haus spedieren ist der Daseinszweck von Wüest & Partner. Grosszügig bleibt der Raum, wo der ehemalige Ring eingerichtet war, ein freier, innerer Platz. Um ihn sind auf zwei Geschossen die Büroarbeitsplätze an langen, mächtigen Holztischen eingerichtet. In der Schicht zwischen dem freien Raum und den Arbeitsplätzen sind unterschiedliche Kammern für Ruhe, Besprechungen und Einsamkeit angeordnet. Ausgestattet ist der neue Sitz von Wüest & Partner mit viel Holz – nobles Understatement, gute gemachte Einfachheit, kostbar und kostenbewusst. Gekonnt inszeniert haben die Architekten den Eingang. Wir melden uns an am Empfangstresen, schreiten durch einen dunklen Gang und stehen im grossen, frei gespielten Raum, wo einst die Aktienhändler ihre Millionen umgesetzt haben und raunen «Hoioioi». 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen