Die City-West-Hochhäuser in Chur. Fotos: Andrea Badrutt

Wohltat oder Schnitzer

In Chur ziehen zwei schlanke Türme die Blicke auf sich. Ihre Architektur spaltet die Meinungen: Benedikt Loderer lobt, Ivo Bösch kritisiert.

Zwei gleiche Hochhäuser im Westen Churs, zwei verschiedene Meinungen zur Architektur.In Chur ziehen zwei weisse, schlanke Türme die Blicke auf sich. Das Architekturbüro Domenig hat sie für die Baugesellschaft City West gebaut. 2011 wurde das Einkaufszentrum im Sockel eröffnet. Es ist laut Eigenwerbung das grösste Shoppingcenter Graubündens. Die Hochhäuser mit Büros, einem Hotel und 73 Wohnungen sind seit Herbst bezogen. Die Zwillingstürme sind das weitherum leuchtende Zeichen des Churer Wachstums. Doch ihre Architektur spaltet die Meinungen.Pro: Zwei Spiesse im Blechkuchen. Von Benedikt LodererIm Dezember 2012 schrieb der Stadtwanderer in sein Merkbuch Nr. 72: «Chur West, ein Normalfall. Es ist ein Strip, was mit Kaufkraftstreifen zu übersetzen ist. Die Strasse Richtung Restkanton erschliesst, zu mehr ist sie nicht zu gebrauchen. Zehn Minuten vom Stadttor bis zur Pyramide. Die ist gehörig geschrumpft neben City West. Zwei gut 20-geschossige Türme begrüssen, superschlank, weiss mit vier schwarzen Fenstern pro Stock, quadratischer Grundriss: hinreissend! Zu Füssen das übliche Sockelgeschwür. Drei Verkaufsebenen, zwei Garagen, überall Blechfassaden, gehryweiss, flache Kisten mit abgerundeten Ecken. Gibt es Regeln? BZO sicher, Rechtsgleichheit selbstverständlich, mit genügend Ausnahmen, die an der Urne durch Volkes Gnaden nicht verhindert wurden. Alles Behälter mit wenigen Eingangslöchern, nur Innenleben vorgesehen. Kein Stadtraum beabsichtigt, der ist Restfläche. Chur West kann bis Reichenau fortgesetzt werden.»Chur West ist das Anschlussbauwerk Graubündens an die Welt des Konsums. Nichts zeigt den Wohlstand des vor zwei Generationen noch mausarmen Bündens besser als Chur West. Hier ist der Bergkanton auf der Höhe der Zeit. Niemand beklage sich über die Ungestalt des Churer Westens. Jedermann freue sich am Wuchern und am Wachsen. So sehen Dynamik und Innovatio...
Wohltat oder Schnitzer

In Chur ziehen zwei schlanke Türme die Blicke auf sich. Ihre Architektur spaltet die Meinungen: Benedikt Loderer lobt, Ivo Bösch kritisiert.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?