Cover der Ausgabe zu «Pont12»-Architekten aus Lausanne.

Werbefrei? Nicht ganz!

Espazium, der Verlag für Baukultur, hat eine neue Heftreihe. Sie heisst «Schweizer Konstrukteure – Bâtisseurs suisses» und will einen Überblick über die besten Architektur- und Ingenieurbüros der Schweiz vermitteln. Doch werbefrei – wie vom Verlag versprochen – ist sie nicht.

Espazium, der Verlag für Baukultur, hat eine neue Heftreihe. Sie heisst «Schweizer Konstrukteure – Bâtisseurs suisses», erscheint zweimal pro Jahr und «will einen Überblick über die besten Architektur- und Ingenieurbüros der Schweiz vermitteln», so die Eigenwerbung. Die Monographien werden dem TEC21, TRACÉS und Archi beigelegt und erreicht so ein grosses Fachpublikum. Das zweite Heft ist dem Lausanner Architekturbüro «Pont12» gewidmet. Die 48-seitige Broschüre ist eine zweisprachige Büromonographie in der mit viel Text und wenigen Bildern acht Projekte vorgestellt werden. Das Büchlein erinnert in Format und Umfang an die «De aedibus»-Reihe des Quartverlags, nur ist das Layout weniger grosszügig: Wenige Elemente gliedern die Seiten, den Bildern wird nicht viel Platz eingeräumt. Finanziert wird das Heft durch das Büro Pont12 und seine Partner. Dies sei «die einfachste Möglichkeit, Ihnen eine Publikation ohne Werbung anzubieten», so die Begründung im Kastentext unter der Einleitung. Die Idee eines werbefreien Heft liess sich dann scheinbar doch nicht umsetzen: auf den letzten beiden Seiten präsentieren sich die Partner von Pont12 mit konventionellen Anzeigen. ...
Werbefrei? Nicht ganz!

Espazium, der Verlag für Baukultur, hat eine neue Heftreihe. Sie heisst «Schweizer Konstrukteure – Bâtisseurs suisses» und will einen Überblick über die besten Architektur- und Ingenieurbüros der Schweiz vermitteln. Doch werbefrei – wie vom Verlag versprochen – ist sie nicht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?