Unter dem Schlafzimmer, dem Bad un dem sie verbindenden Steg bilden sich niedrige Raumbereiche. Fotos: Ralph Feiner

Webcam statt Webkeller

Trotz engen Regelkorsetts baute Hubert Bischoff 
ein altes Appenzellerhaus neu. Die Frage bleibt: Ist die Landschaft so zu retten?

Durch das Panoramafenster des Schlafzimmers geht der Blick über den glänzenden Bodensee. Die Raumproportionen erzeugen eine angenehme 
Stimmung und Geborgenheit. Alle Oberflächen sind bis zum Giebel aus hellem, astfreiem Holz, getäfert mit acht Zentimeter breiten und zwei Zentimeter starken Latten. Wie das Schlafzimmer ist auch das gegenüberliegende Bad als freie Raumeinheit unter das Dach eingebaut, ein Steg verbindet die beiden Zellen. Über eine einläufige Treppe gelangt man nach unten ins Hochparterre, zum Eingang, zur offenen Küche und zum Ess- und Wohnbereich mit Cheminéeofen. Wenige Stufen nehmen den Geländeverlauf auf. Verstärkt wird die räumlich offene Komposition, die aus einem Block herausgeschnitten scheint, durch die ausschliessliche Verwendung von astfreier Weisstanne und eine beeindruckend präzise handwerkliche Verarbeitung. Jede Ecke ist scharfkantig und auf Gehrung geschnitten. Die feine Maserung des Holzes findet bei den Einbaumöbeln ihre Fortsetzung und umschliesst sogar die ...
Webcam statt Webkeller

Trotz engen Regelkorsetts baute Hubert Bischoff 
ein altes Appenzellerhaus neu. Die Frage bleibt: Ist die Landschaft so zu retten?

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch