Altes Wissen trifft auf aktuelle Forschung: das 7. Architekturgespräch in Einsiedeln Fotos: Axel Simon

Was ist Architektur?

«Black Box» oder Gesellschaftsforschung? Hehres Bauwerk oder Strassendreck? Das siebte Architekturgespräch in der Bibliothek Werner Oechslin stand erstmals unter der Ägide des gta und Laurent Stalder. Und liess sich von den Bücherwänden nicht beeindrucken.

Umgeben von Jahrhunderten Text, von Tonnen von Wissen sitzen wir in der Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln. Die Fragestellung des «Architekturgesprächs» vom vergangenen Samstag, des ersten unter der Ägide von Laurent Stalder und dem gta, war nicht minder einschüchternd: «Was ist Architektur?» Verschiedenste ETH-Professoren, zumeist der jüngeren Garde, sollten dies mit ausländischen Gästen diskutieren. Eine ebenso hoffnungslose wie anregende Angelegenheit. Die autonome Architektur ist passé, so könnte man die Erkenntnis des Tages zusammenfassen. Ihre «Black Box» solle geöffnet werden, ihr «Enigma», das strahlende Rätsel Architektur, zerschlagen werden, dem Team gebühre der Vorrang vor dem Einzelkämpfer und Genie – im Prinzip war man sich einig. Viele unterschiedliche Blüten können aus solch einem gemeinsamen Humus spriessen: Ob Harry Gugger, der mit seinem LABA, einer Art EPFL Studio Basel mit ethischem Blick, Nordnorwegen zu einem besseren Ort macht, oder Hubert Klumpner, der forderte: Raus aus den Bibliotheken! Rein in die Favelas! – der Mensch stand im Mittelpunkt, die alltägliche Stadt. Die Erhabenheit Oechslins massiger Bücherwände wuchs, als zu Klumpners Film ein südamerikanischer Rap ertönte. Gugger zitierte immerhin Cicero und die Berliner Professorin Susanne Hauser bediente sich Vitruvs, um die Architektur als «Integrationsdisziplin» zu beschreiben. Ist man sich heute tatsächlich so einig?Nun ja. Hans Frei rief aus dem Publikum: «Es gibt eine architektonische Wahrheit!» Und auch Emanuel Christ und Matthias Kohler zeigten, dass weder «Black Box» noch «Enigma» gänzlich der Vergangenheit gehört. Doch natürlich sind sowohl die typologischen Lehren anonymer Spekulationsbauten aus Hong Kong und anderswo (Christ & Gantenbein), als auch die digitalen Versuche in der Fabrik (Gramazio & Kohler) zwar ein Produkt der Akademie, doch auc...
Was ist Architektur?

«Black Box» oder Gesellschaftsforschung? Hehres Bauwerk oder Strassendreck? Das siebte Architekturgespräch in der Bibliothek Werner Oechslin stand erstmals unter der Ägide des gta und Laurent Stalder. Und liess sich von den Bücherwänden nicht beeindrucken.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?