«Vreude» an der Verdichtung, lautet das Motto von Winy Maas nächsten Montag im KKL. Hochparterres Chefredakter wird als Vorband Stimmung machen. Fotos: ZvG

Verdichtete Freude

Die Holländer MVRDV gewannen den Quartierswettbewerb Feldhäuser in Emmen. Am kommenden Montag sprechen Winy Maas und Hochparterres Chefredakter Köbi Gantenbein im KKL Luzern über Verdichtung in Berg und Tal.

MVRDV, das holländische Architekturbüro, arbeitet zur Zeit an der Siedlung «Feldhäuser» in Emmen, einem Vorort von Luzern. Winy Maas und die Seinen wollen den Schweizern zeigen, was verdichtetes Wohnen heissen kann und haben dafür zusammen mit dem Immobilienentwickler Senn aus St. Gallen und Martin Hofer von Wüest & Partner den Wettbewerb für das Quartier Feldhäuser gewonnen. Dessen Bilder zeigen eine Art Dorf in der Stadt, farbige Häuser, Innenhöfe, neu erfundene Grenzabstände. Winy Maas kommt am nächsten Montag, 13. Oktober, nach Luzern und stellt den Stand der Dinge um 18 Uhr um KKL vor. Wie in der Popmusik üblich hat der Starmusikant eine einheimische Vorband – Hochparterres Chefredakter Köbi Gantenbein heizt die Stimmung im Saal an. Er berichtet, was geschieht, wenn Flachländler die Bergler verdichten.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen