Spektakuläre ephemere Architektur: Das Festspielhaus des Theaters Origen. Fotos: Benjamin Hofer.

Theater auf dem Staudamm

Im Oberhalbstein steht für ein paar Wochen eine spektakuläre ephemere Architektur: Das Festspielhaus des Theaters Origen.

Im Oberhalbstein steht für ein paar Wochen eine spektakuläre ephemere Architektur: Das Festspielhaus des Theaters Origen. Mitten auf dem mächtigen Damm quer übers Tal, hinter dem seit 60 Jahren Wasser für den elektrischen Strom der Stadt Zürich gestaut wird, sitzt wie ein Reiter das dreiteilige Haus in einer Konstruktion aus Nüsslis Gerüstbauteilen, umhüllt mit schwarzem Kunststoff. Vorne das Theater, in dem Giovanni Netzer seine Version der Sintflut inszeniert. Die Zuschauer sitzen mit Blick auf den Marmorerasee auf einer steilen Rampe, die Tänzerinnen und Tänzer auf der Bühne und in einer Fassade mit grossen Öffnungen sind nach dem Klimakollaps mit Noahs Arche unterwegs in den Untergang. Eingekleidet sind sie in prächtige Kostüme des Designers Martin Leuthold aus St. Gallen. Neben dem Theaterhaus sind in einem langen Gebäude Garderoben, Gastwirtschaft, Billetkasse und Foyer untergebracht. Und besonders eindrücklich ist das Bild an den Spieltagen um 19.30, wenn die Postautos aus ganz Graubü...
Theater auf dem Staudamm

Im Oberhalbstein steht für ein paar Wochen eine spektakuläre ephemere Architektur: Das Festspielhaus des Theaters Origen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch