Blick von der Terasse der Casa Sciaredo

Tag der Offenen Tür: Tessiner Künstlerhäuser

Das Tessin inspiriert. Davon zeugen mit der Casa Sciaredo und der Casa Atelier zwei Künstlerhäuser, die am 29. September ihre Tore öffnen.

Das Tessin inspiriert seit jeher Künstlerinnen und Künstler. Von dieser Anziehungskraft zeugt eine erstaunliche Anzahl von Künstlerhäusern. Die Casa Sciaredo in Barbengo und die Casa Atelier in Bedigliora veranstalten im Kulturerbe-Jahr am Samstag, 29. September einen Tag der Offenen Tür. Beide verbinde sie das enorme Engagement für die Kunst, erklären die Stiftungen, die sich um Erhalt und Nutzung kümmern. Beide Häuser bieten Raum für Schaffen und Leben. Sie beherbergen das ganze Jahr über Künstlerinnen und Künstler aus der Schweiz und aus dem Ausland, die sich dort in Ruhe auf ihr Werk konzentrieren.

Am gemeinsam organisierten Tag der Offenen Tür soll das Gespräch über kulturelle Förderung geführt werden, die neben vielfältiger künstlerischer Ausdrucksformen auch den Erhalt der architektonischen Besonderheiten der Häuser umfasst. So tragen beide Häuser langfristig zum Kulturerbe des Tessins bei.

Die Casa Sciaredo in Barbengo wurde 1931 von der Winterthurer Künstlerin Georgette Tentori-Klein entworfen und von ihrem Mann, Luigi Tentori, erbaut. Es ist ein Haus, das sie passend zu ihrer Vorstellung von Leben und Arbeiten gestaltet hat. Seit 1996 wird es von der Fondazione Sciaredo verwaltet. Es steht Menschen aus allen künstlerischen Richtungen offen und will ein Ort des Rückzugs sein. Es steht alleine, am Rande der Collina d’Oro, umfasst von einem Garten, der Freiraum und Weitsicht bietet. Als eines der ersten Häuser im Tessin, die nach den architektonischen Prinzipien des «Neuen Bauens» entstanden, strahlt es als kulturgeschichtliches Kleinod in die Welt.

Das Atelierhaus in Bedigliora verdankt seine Existenz der Zürcher Psychologin Anna Barbara Züst und der Plastikerin Anna-Maria Bauer, die das historische Gebäude erwarben und zu einem Haus für Künstlerinnen umbauten. Die Fondazione Casa Atelier Bedigliora vergibt dreimonatige Aufenthalte an Künstlerinnen über 50 aus allen Bereichen. Die dort entstandenen Kunstwerke werden an einer Veranstaltung jeweils am Ende der Aufenthaltsdauer dem Publikum vorgestellt. Das Künstlerhaus steht mitten im Dorf. Bedigliora zeichnet sich durch sein intaktes Ortsbild aus. Die typische Tessiner Baukultur lässt sich hier bei einem Spaziergang durch die gepflasterten Gassen studieren.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen