Roland Bernath aus der Serie «Starker Ausdruck und sanftes Licht» Fotos: zVg

Tag der Architekturfotografie

Der Kamerahersteller Alpa of Switzerland und Hochparterre laden am Dienstag, 21. Mai zum Tag der Architekturfotografie ein. Er findet im Rahmen der ewz.Selection statt.

Der Kamerahersteller Alpa of Switzerland und Hochparterre laden am Dienstag, 21. Mai zum Tag der Architekturfotografie ein. Er findet im Rahmen der ewz.Selection statt - in der Ausstellung, die dieses Jahr mehr Arbeiten pro Kategorie zeigt. Neu werden alle Serien gezeigt, die es in die letzte Ausscheidungsrunde gebracht haben. Inklusive der drei besten Arbeiten, aus denen die Fachjurys den Kategoriensieger bestimmten. «Das Publikum kommt damit in den Genuss von sieben Einzelausstellungen», sagt Organisator Romano Zerbini. Videoaufnahmen mit Interviews der Jurymitglieder erläutern die Kriterien, die die Jury in jeder Kategorie geleitet haben. Ausserdem bieten die Veranstalter täglich zwei Führungen, z.T. mit Experten und den Juroren an, die über die Produktionsumstände und den Stand der Dinge in den einzelnen Kategorien berichten. 

Am Tag der Architekturfotografie führt Romano Zerbini im Gespräch mit Meret Ernst, Jurorin Kategorie «Architektur» durch die Ausstellung. Am Nachmittag informieren drei renommierte Schweizer Architekturfotografen über ihre Arbeits- und Herangehensweise, Aufträge, Abwicklung, Kunden, Sorgen und Freuden. Dazu öffnen sie auch ihre persönliche Fototasche für Equipment, Tipps und Tricks. Alpa of Switzerland stellt parallel dazu Lösungen für die Architekturfotografie vor, und am Abend führt Hochparterre ein Gespräch mit der Preisträgerin Claudia Luperto sowie den beiden Architekturfotografen Jürg Zimmermann und Roland Bernath über Arbeitsweise und Produktionsbedingungen in der Architekturfotografie.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen