Tadao Ando soll in Vals ein Haus für Licht, Wasser, Wind und Stein bauen. Fotos: Christopher Schriner via Wikimedia

Tadao Ando und Vals

Tadao Ando aus Japan soll die Therme Vals um ein Kulturzentrum der Elemente Licht, Wasser, Wind und Stein erweitern. Doch die Therme gibt es nicht mehr, denn sie heisst künftig im Handelsregister «7132».

Tadao Ando soll auf der Ebene unterhalb der Therme Vals ein Haus für kulturelle Anlässe bauen. Es gehe um eine «Neuinterpretation der Elemente Licht, Wasser, Wind und Stein», verkündet Pius Truffer, der neue Delegierte des Verwaltungsrates auf der Seite valsonline.ch. Man habe mit dem japanischen Architekten einen Vertrag unterschrieben. 20 000 m2 misst das Terrain für das Haus, ein Teil davon wird Park und Garten. Noch ist das alles herbstneblig, zum Beispiel was dort drin passieren soll. Die Rede ist von einem «Theatrino». Was aber ist das? Eine Bergfiliale des bekannten Prager Luxushotels? Ein kleines Theater, womit man in Vals auch im schaupielerischen Format neue Erfindungen macht? Ein Theatermensch kennt diesen Begriff ja nicht. Wir wollen aber die theatralische Kraft der Valser nicht unterschätzen – man hat im Dorf immerhin eine schöne Tradition im Laientheater und wie man hört, soll die Inszenierung des grossen Dramas rund um die Therme ans Berliner Theatertreffen 2014 eingeladen werden. «The good, the bad and the ugly» lieferten uns ja ergötzliche Unterhaltung. Im Herbstnebel steckt auch verborgen, wem die Therme gehört. Das Bundesgericht brütet ja über der Frage, ob der Immobilienunternehmer Remo Stoffel Bad und Hotel überhaupt besitzt. Und versprochen hat er ja auch noch eine Mehrzweckhalle fürs Dorf und das Hotel wartet auf Renovation und Erweiterung in zweistelliger Millionenhöhe. Viel ist los. Stoffels Firma heisst übrigens nicht mehr Therme Vals. Wir baden nun im «7132». Die Verwaltungsrätin Claudia Knapp: «Wir stehen in Vals vor grösseren Investitionen und es ist an der Zeit, im Tourismus Vals neue Impulse zu setzen. Wir müssen Tourismuspolitik als ein Ganzes verstehen.» Vals wird also von der touristischen Landkarte verschwinden und statt des schönen Valser Steins, werden künftig 7132iger Platten auf die Plätze gelegt werden und am Mittag...
Tadao Ando und Vals

Tadao Ando aus Japan soll die Therme Vals um ein Kulturzentrum der Elemente Licht, Wasser, Wind und Stein erweitern. Doch die Therme gibt es nicht mehr, denn sie heisst künftig im Handelsregister «7132».

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?