Travertin als Vorhang: die beiden Neubauten in Crans-près-Céligny. Fotos: Régis Golay, Federal Studio

Steinerner Lamellenvorhang

Für die Fassade eines Wohnhauses in Crans-près-Céligny über dem Genfersee schnitten die Architekten von Group 8 Travertinplatten in feine Lamellen, die sie zu gebäudehohen Stäben zusammenschlossen.

Die Dörfer der Côte zwischen Genf und Lausanne sind pittoresk, die Hecken und Rasen akkurat geschnitten. Crans-près-Céligny liegt auf einer Geländeterrasse über dem Genfersee, hat einen kleinen Dorfkern, ein Schloss, viele Reben und noch mehr Einfamilienhäuser, in denen die meisten der 2000 Einwohner leben.Für ein Areal unmittelbar am Dorfkern entwickelten Luscher Architectes einen Quartierplan für mehrere Neubauten, von denen in der ersten Etappe fünf Häuser realisiert worden sind – drei von Luscher Architectes, zwei vom Genfer Büro Group 8. Gemeinsam sind ihnen die Tiefgarage, die kantigen Volumen und das Fassadenmaterial Travertin. Doch während Luscher die Fassaden in herkömmlicher Art mit Travertinplatten verkleidete, schnitten die Architekten von Group 8 den porösen Kalkstein in feine Lamellen, die sie zu gebäudehohen Stäben zusammenschlossen. In diesen Vorhangflächen sind die Terrassen und Loggien sowie die Fenster ausgespart. Einzig über einzelne Fenster geht der Vorhang hinweg. Er macht die Gebäude zunächst kaum fassbar, da die Konturen der stark gegliederten Baukörper nicht leicht zu erfassen sind. Doch die hellen Geschossdecken und die raumhohen Öffnungen machen aus den massstabslosen Gebilden viergeschossige Häuser.Die Wohnungen sind eine Mischung aus Villa und Stadtwohnung. Man lebt zwar eng zusammen, hat aber genug Abstand zum Nachbarn – auch räumlich. Die Architekten haben zwischen die einzelnen Wohnungen schmale Leerräume vom Treppenhaus zur Fassade eingeschoben. Diese Raumstreifen schaffen nicht nur Distanz  zwischen den Wohnungen, sie bieten auch ungewohnte Ein- und Ausblicke. Das Wohnungsangebot reicht vom Studio bis zur Sechszimmerwohnung auf zwei Geschossen. Im Erdgeschoss des einen Hauses gibt es einen Kindergarten.Die beiden Neubauten bilden mit den drei Häusern von Luscher Architectes ein Ensemble, das sich gegen das Dorf nicht a...
Steinerner Lamellenvorhang

Für die Fassade eines Wohnhauses in Crans-près-Céligny über dem Genfersee schnitten die Architekten von Group 8 Travertinplatten in feine Lamellen, die sie zu gebäudehohen Stäben zusammenschlossen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?