Barbara Neff stellt den 90 Davoser Stadtwanderinnen und -wanderern die Dreifachturnhalle vor, die Neumann Neff Architekten kürzlich realisiert haben. Fotos: Köbi Gantenbein

Stadtwandern in Davos

Schulhaus Bünda, Dreifachturnhalle, Kirchenaufgang, Arkade, Bahnhof – 90 Neugierige haben in Davos zusammen mit Architektinnen die neuere Wettbewerbskultur inspiziert.

«175 Büros interessieren sich für den städtebaulichen Wettbewerb, der Davos ein neues Stadtquartier in Davos Dorf bescheren soll.» Das verkündete Cornelia Deragisch, die Davoser Gemeindearchitektin, an einem Dorfumgang, zu dem das «Forum Bau und Kultur Davos» und Hochparterre am Samstag eingeladen haben. Staunend haben die gut neunzig Gäste den Plänen für das neue Zentrum in Davos zugehört: Bahnhof, Busbahnhof, neuer Verkehrsführung, drei Siedlungen, Geschäftshäusern, Parkhäusern und grossem städtischen Freiraum. Im Spätsommer dieses Jahres werden die Siegerinnen feststehen, im nächsten Jahr schon gibt es die Volksabstimmung. Anlass für den Dorfumgang mit Jürg Grassl vom Forum war Hochparterres Themenheft «Die Alpenstadt baut», wo nebst Plänen für Davos Dorf u.a. das neue Schulhaus, die Dreifachturnhalle, der Vorbau der katholischen Kirche und die Arkade mit dem Kulturplatz vorgestellt sind – alles Projekte, die Davos als Konkurrenzen – Studienaufträge, aber auch offene Wettbewerbe – im letzten Jahr fertig gestellt hat.  Heiter war die Stimmung im sonnigen Spätwinterwetter, heiter auch die Architektinnen Barbara Neff, Rebekka Marxer (Dreifachturnhalle), Severin Berchtold und Roman Arnold (Schulhaus Bünda), Georg Krähenbühl (Marienkirche) und Peter Hutter (Arkade), die den Stadtwanderinnen ihre Werke vorgestellt haben und nicht geizten mit Ankedoten über die teils tollkühne Art, wie Davos mit Terminen, Anforderungen und Radwechseln am fahrenden Zug vorgegangen ist. Am Schluss auf dem Arkadenplatz stellte sich Yasmine Bastug mit einem programmatischen Beitrag vor: Die neue Leiterin der Stadt- und Landschaftsplanung lud die Gästeschar ein, mit ihr auf einem grossen Plan Davos künftige Freiräume zu planen – partizpativ will sie Davos verbessern. ...
Stadtwandern in Davos

Schulhaus Bünda, Dreifachturnhalle, Kirchenaufgang, Arkade, Bahnhof – 90 Neugierige haben in Davos zusammen mit Architektinnen die neuere Wettbewerbskultur inspiziert.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?