SIA 144 für Ingenieur- und Architekturleistungsofferten

Die neue Ordnung SIA 144 für Ingenieur- und Architekturleistungsofferten ist erschienen. Mit dieser dritten Vergabeordnung des SIA sind neben dem Wettbewerb und dem Studienauftrag nun auch die am häufigsten zur Anwendung gelangenden leistungsorientierten Beschaffungsformen geregelt.

«Dienstleistungen im Bereich Architektur und Ingenieurbau gelten überwiegend als sogenannte intellektuelle Dienstleistungen, schreibt der SIA in einer Medienmitteilung. «Das heisst: Zu Beginn einer Aufgabenstellung stehen meist sowohl der Lösungsweg als auch das Ergebnis noch nicht fest.» Zur Beschaffung von Architektur- und Ingenieurleistungen empfiehlt der SIA deshalb die Durchführung von Wettbewerben und von Studienaufträgen. Neben diesen beiden lösungsorientierten Beschaffungsformen gibt es im Bereich Architektur und Ingenieurbau aber auch sogenannte leistungsorientierte Beschaffungsformen. Diese unterscheiden sich von den lösungsorientierten Beschaffungsformen dadurch, dass das gesuchte Ergebnis klar beschrieben werden kann. «Die leistungsorientierte Beschaffungsform kommt insbesondere im Ingenieurhochbau häufig zur Anwendung, aber auch bei kleineren Architekturaufträgen, zum Beispiel einfachen Sanierungen, bei denen die Lösung der Aufgabe bekannt ist», heisst es weiter. Ziel der Ordnung SIA 144 sei es, die Fairness der Vergabeverfahren zu gewährleisten, Qualität zu fördern und den wirtschaftlichen Einsatz der öffentlichen Mittel sicherzustellen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen