Rhythmen verweben: Im Basler Hinterhof überlagern sich die alte Fachwerkfassade und die neue Raumstruktur. Fotos: Alma Maki

Selbstumbau im Hinterhof

Das Büro Alma Maki hat in einen Hinterhof des Basler Wettsteinquartiers ein Atelierhaus gebaut. Den Holzbau und die Schreinerarbeiten erledigten Architektinnen selbst.

Ein ausgerollter Backsteinteppich führt in den Hinterhof im Basler Wettsteinquartier. Gerahmt von Beeten und mit Backsteinsplit gefüllten Rasengittersteinen wird er zum Podest mit Sitzbank und Kräutergarten, das die Schwelle zum Atelierhaus überwindet. Die grau-hölzerne Fassade ist eigenwillig, denn das Büro Alma Maki liess das Fachwerk und die Erdgeschossdecke eines alten Schuppens stehen und entwarf das Haus hinein und rundherhum. Das neue Kleid verwebt den alten Rhythmus der Ständer und Balkenköpfe mit der neuen, dreigeteilten Logik des Inneren. ###Media_4### ###Media_5### Den Auftakt macht ein Entrée mit Küche. Seitlich liegt ein grosser Raum, in dem nun Bauphysiker arbeiten. Weil die Tochter des Besitzers vielleicht ein Yoga-Studio einrichten will, liegt hinter der Küche ein Bad mit Dusche. Die Treppe ins Obergeschoss schlängelt sich rund um den Lichtschacht bis unters Dach. Oben liegen ein schmales Sitzungszimmer entlang der Wand und ein offener Büroraum zum Hof hin. Fürs Erste sind die Architektinnen dort selbst eingezogen. Bei Bedarf unterteilen Trennwände den Hofbau für bis zu fünf Parteien. Die Installationen dafür sind bereits verlegt. ###Media_2### Während sich Alt und Neu im Fassadenrelief überlagern, kontrastieren Beton, Holz und Glas im Inneren die weiss gestrichenen Mauern und Holzglieder des Bestands. Den Holzbau und die Schreinerarbeiten erledigte Alma Maki zu dritt und während neun Monaten. Um Folien und Kleber zu reduzieren, nagelten sie seitliche Bretter an die sichtbaren Sparren. Dreischichtplatten, von oben aufgelegt, besorgen die Feuchtesperre. ###Media_3### Tatsächlich taten die Architektinnen dies selbst. Früher hatten sie sogar ein eigenes Baufahrzeug, mit dem sie zu kleinen Umbauten fuhren. Heute, mit Angestellten und Neubauprojekten, bringt sie der Selbstbau rasch an Grenzen. Ohnehin muss man das so wollen. Und genauso ist es e...
Selbstumbau im Hinterhof

Das Büro Alma Maki hat in einen Hinterhof des Basler Wettsteinquartiers ein Atelierhaus gebaut. Den Holzbau und die Schreinerarbeiten erledigten Architektinnen selbst.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?