In der Nacht auf Freitag fiel das Hochhaus «Sprecherhof» in Aarau planmässig in sich zusammen.

Schutt und Asche

Der «Sprecherhof» in Aarau ist in der Nacht auf Freitag in Rauch aufgegangen. Die erste Sprengung eines Hochhauses in der Schweiz verlief reibungslos.

«Das Gebäude ist so gefallen, wie wir es geplant haben», erklärte Sprengmeister Walter Weber nach dem grossen Knall gegenüber den Medien. Einzig bei einer Liegenschaft gleich gegenüber dem Sprengobjekt barsten Schaufensterscheiben. Doch damit haben die Experten gerechnet. Wie der Turm in wenigen Sekunden in sich zusammenstürzt, kann man im Video sehen, das die GU Sprengtechnik AG gemacht hat, um die Explosion zu analysieren. Für das Sprengteam ist die Arbeit nun erledigt, für die Bauarbeiter beginnt sie erst: Sie müssen die rund 5000 Tonnen Beton und Stahl wegtransportieren. Danach wächst an gleicher Stelle ein neues Hochhaus in den Himmel, das das Aarauer Büro Schneider & Schneider plant.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen